DIY Entscheidungshilfe zum Ausdrucken


Und da ist er wieder:
dieser Moment, in dem ich feststellen muß,
daß ich mir zum xten Mal zehn Beine ausgerissen habe
weil ich aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen
das Bedürfnis habe, die Dinge die ich tue auch gut zu tun,
obwohl kein Mensch auf der Welt
(abgesehen von mir selbst, was gerade aber mal nicht zählt)
das von mir verlangt hat.

Würfel Entscheidungen treffen lustig

Hand aufs Herz:
Ihr kennt das auch.

Da ist zum Beispiel diese Auktion bei Ebay.
Der Kram ist verkauft und entgegen allen Beschreibungen,
die man mühevoll formuliert hat, damit sie auch der letzte Idiot versteht,
entfacht wieder diese Diskussion um ob man es auch per Hermes verschicken kann.
Und natürlich, obwohl schon die letzten Mal geschworen das nie wieder zu tun,
lasse ich mich belatschern und fahre drei Dörfer weiter
um mich hinterher anpupen zu lassen, daß der Versand so lange gedauert hätte.
Ist klar, oder?

 Da ist dieses Projekt an dem man mitwirkt, so ein Gemeinschaftsding.
Und obwohl man mehrfach angekündigt hat,
daß die Schnell-mal-ebens nach Ablauf der Deadline
nicht in den eigenen Aufgabenbereich fallen,
weil man seine Arbeiten termingerecht abgeliefert hat,
schiebt man letztendlich doch nochmal ne Nachtschicht ein
um anderer Leute Kohlen aus dem Feuer zu fischen
um als Dankeschön nicht mal ein Dankeschön zu bekommen.
Na, auch schonmal erlebt? 

Und jahreszeitlich passend: da ist dieser Feiertag,
den man eigentlich ganz gemütlich im kleinen Kreis verbringen möchte
ohne glitzeriges Makeup und in bequemen Klamotten
aber leider hat man verpaßt rechtzeitig den Kalender abzuhängen
und das Telefon auf lautlos zu stellen,
und ehe man sich versieht rast man in der Terminterrorlawine von dannen.
Letztendlich sitzt man dann hinterher mit schmerzendem Bauch,
weil man wieder dieses ungewohnte und zu viele Essen gegessen hat
und bekommt Streßpickel von zu vielen heruntergeschluckten Dingen,
die man aus falscher Rücksicht auf Festivitäten nicht geäußert hat.
Wer erkennt sich wieder?

weiß drucken

Und wessen Problem ist das jetzt?
Genau.
Meins.

Der innere Labrador muß mal gezügelt werden,
Will-to-please heißt das in der Fachsprache,
das Bedürfnis, Dinge so zu erledigen, daß hinterher irgendwer kommt
un einem das Köpfchen streichelt.
Herrje, und ich dachte echt, ich sei ein selbstbestimmter Mensch??

Bullshit!

Mich persönlich ärgert an solchen Situationen gar nicht so sehr,
daß mir hinterher niemand einen Lutscher schenkt,
sondern daß ich anderen Menschen die Macht gebe
über mein Wertvollstes zu bestimmen
und das ist meine Zeit. 

Immer wieder lasse ich mich von meinem Tun ablenken,
weil andere Leute der Meinung sind, sie hätten ein Mitbestimmungsrecht -
aber wie sollen die wissen, daß dem nicht so ist,
wenn ich auf jeden Dreck wie ein Köter sofort anschlage?

Printable Freebie lustig

Also, was lehrt uns das?
Genau!
Mal die eigenen Ansprüche ein bißchen runterschrauben
und gepflegt darauf scheißen, was Andere gerade für wichtig halten.

Die Lieferzeiten von DHL sind doof?
Dann kauf eben woanders oder steuer am nächsten Tag die Post an.
Mein ausrangierter Bastelschrott kann nicht so wichtig sein,
daß es da auf einen Tag ankommt, oder?

Das Projekt kommt nicht rechtzeitig zum Abschluß?
Tut mir ja leid - wenn es meins gewesen wäre,
hätte ich sinnvolle Fristen gesetzt und den Stand der Dinge ab und zu mal kontrolliert -
aber sorry, das ist nicht meine Baustelle.

An Heiligabend soll Familientreffen, Kirchgang,
großes Dinner und besinnliches Geschenke bestaunen gleichzeitig stattfinden?
Viel Spaß dabei, ich bin da gerne raus.

Schnittmuster Würfel zum Ausdrucken

Und für alle, die ab und zu mal eine Entscheidungshilfe brauchen
um nicht regelmäßig Zeit für Dinge zu verpulvern,
die einem hinterher sowieso keiner dankt,
habe ich für Euch ein Printable für den Würfel von den Fotos vorbereitet.

ausdrucken
und bei Bedarf einfach mal ein wenig gesunden Egoismus pflegen.

<3

Ghost White Toner Drucker weiß drucken

Die Idee zu diesem Würfel entstand übrigens
letztes Wochenende beim rumkellern mit meiner Lieblings-Julia.
Ein Resultat eines Tages voller großartigem Nichtstun,
denn manchmal muß man gar nichts optimieren damit es perfekt ist.






Kommentare:

  1. großartig! Also der Würfel ;) Bei allem anderen: wird unterschrieben. Kenn ich gut genug und weißt du was? Ich hätte gerne eine A-Karte die ich verschicke *kicher*

    GLG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... A-Karte deluxe in gold geminct? *gröhl*
      GLG!!

      Löschen
  2. Hallo Mel,
    du kannst solche Dinge immer so wahnsinnig gut auf den Punkt bringen!
    Ich kenne auch noch diese Variante: Man erledigt 1000 Dinge für alle möglichen Leute und bekommt am Ende noch einen auf den Deckel das die eigenen Sachen liegen bleiben...

    Deinen Würfel bastele ich mir auf jeden Fall!! Vielen Dank :)

    AntwortenLöschen
  3. ....Achja, und die A-Karte-Deluxe nehme ich auch.
    Bitte gleich als 100er-Vorrats-Packet ;)

    AntwortenLöschen
  4. Genauso ist es. Immer schon. Auf einmal bist du (fühlst du dich) 'alt' und denkst dir: 'da ist noch eine Anzahl abgezählter Stunden. Willst du sie wirklich SO verschwenden?' Tja. Und dann gucken die Leutchens aber auf einmal! Und du bekommst Bücher über '...Klimakterium...' in die Hand gedrückt. *kicher* Je schwerer sie sind, umso besser kann man damit werfen😂 Fazit: es ist nicht einfach, die Kurve zu kriegen. Aber wichtig, die Richtung zu andern. Viel Glück wünsche ich dir dabei!!!! Gruß - Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einigen Bereichen des Lebens schaffe ich das mittlerweile ganz gut, aber es gibt so viele Momente, wo man sich selber keinen Gefallen tut. Wenn man beispielsweise keine Zeit hat und sich trotzdem nochmal tausend Kleinigkeiten aufbürdet. Was soll das eigentlich? Und die Leute, die dann beleidigt sind, können sowas von gehen.
      GLG!!

      Löschen
  5. Sehr coole Idee...Und ich gebe dir sowas von recht...😉
    Liebe Grüße Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kiecher*
      Grüße zurück, andere Mel :-D

      Löschen
  6. Ach wie süß, so einen ähnlichen Würfel hatte ich vor ein paar Wochen für meine Kollegin gebastelt, weil sie einfach nicht NEIN sagen kann :-) da standen dann 6 Varianten NÖ drauf :-)))
    Ich wünsche Dir mit deinem "Würfel" viel Erfolg, meine Kollegin kann einfach nicht aus ihrer Haut raus und da ihr fällt das mit dem Nö noch seeehr schwer. Aber sich mal zu diesen Thema Gedanken machen ist ein guter Anfang für Veränderungen!
    GLG
    Emma

    wieder anonym

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja - einen nein-Würfel können bestimmt viele ganz gut brauchen. *lach* In der Disziplin habe ich im letzten Jahr allerdings ganz gut dazu gelernt. Ha! :-D
      GLG!!

      Löschen
  7. Oh Gott.. Das kenn ich auch nur zu gut! Schön zu lesen und aus Jux bastel ich den Würfel für mich und meinen Freund gern nach ;)
    Süße Idee und eine gute Anregung, es im kommenden Jahr "besser" zu machen!
    LG. Eunice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt doch nach nem Plan! :-) Vor allem kommt man mit eigenen Dingen so viel weiter, wenn man man das Zeitkonto nur für sich selbst plündert...
      GLG!!

      Löschen
  8. Geniale Idee mit diesem Würfel, verstehe nur WTF nicht. Stehe ich auf dem Schlauch???
    Das fatale ist nur, nicht rückfällig werden. Das geht ganz schnell, einmal nicht aufgepaßt und die falsche Antwort gegeben .... Zack schon passiert. Aber es wird von Mal zu Mal,besser und ich bin dann sowas von stolz auf mich
    liebe Grüße - Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WTF = what the f*ck?! :-D
      Und ja, Übung macht auch hier den Meister. Aber es wird... ;-)
      GLG!!

      Löschen
  9. Schonungslos ehrlich ! Spiegel direkt vor die Nase ! SO liebe ich das. Ohne wachrütteln geht´s nicht. Und welches Gemeinschaftsdings das auch immer ist, ich hoffe, es kommt im Nachhinein doch noch ein Danke.
    lg
    sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gelegentlich muß der Gong mal sein. Und das Dings... Schnee von Gestern. ;-)
      GLG!!

      Löschen
  10. Wenn man den Leuten den Würfel an den Kopf werfen könnte.... ;-) "NEIN" sagen ist sehr wichtig oder einfach nicht ans Telefon gehen... Irgendwann lernt man das.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... Betonwürfel mit Schleuder-Add-on? *ganzbreitgrins*

      Löschen
  11. Sehr sehr geil, mal wieder!!
    Und DANKE für die Datei, Weihnachtsgeschenke für die Schwestern: erledigt. Ich finde, jede braucht so einen Würfel!!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gröhl* Einmal besinnliches Würfeln für alle wäre auf jeden Fall ein Layout wert... ;-)
      Drückers!

      Löschen
  12. Servus Mel!
    Ich bin in der glücklichen Lage, ohne schlechtes Gewissen *nein* sagen zu können. "Gelernt" hab ich das vor einigen Jahren von meiner supertollen behandelnden Ärztin (ich war einige Wochen im KH und anschließend fast ein Jahr im Krankenstand), die mir in vielen Gespräche beigebracht hat, dass gesunder Egoismus ganz wichtig und richtig sowohl physisch als auch psychisch ist! Ich habe mich daran orientiert und mir geht es, bis heute, sehr gut damit, ich fühle mich wohl! Ich lasse mir von niemandem meine Zeit einteilen. Ich mache auch nichts, was mir in irgendeiner Form zuwider ist, irgendjemandem zuliebe. Damals sind zwar aus diesem Grund Freundschaften auseinandergegangen, aber um die war es - im Nachhinein betrachtet - nicht schade. Offensichtlich haben diese Freundschaften nur funktioniert, da ich zu (fast) allem ja gesagt habe.
    Oh, jetzt war ich aber so richtig in Fahrt, sorry.
    Liebe Grüße
    ELFi

    PS: Deine Gabe, Gefühle und Gedanken auf den Punkt zu bringen und in Worte zu fassen, finde ich immer wieder aufs Neue genial!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Elfi!
      Schön, Dich zu lesen. :-)
      Die Erfahrung, daß manche Menschen nicht damit zurechtkommen, wenn man nicht mehr funktioniert wie die das gern hätten, habe ich auch schon gemacht. Aber Reisende soll man ja nicht aufhalten, nicht wahr?
      GLG!!

      Löschen
  13. ...und wieso berichtest du hier von meinen Privat-Angelegenheiten, liebe Mel? *augenzwinker*
    Genau diese NEINS sind diese, die auch ich nochverinnerlichen muss.
    Vielen Dank für deine Lern-und Entscheidungshilfe.
    Dieser Würfel, wird wohl demnächst in mehrfacher Ausführung bei uns daheim zu finden sein. Idealer Weise in jedem Raum.
    Vermutlich selbst auf dem Klo, denn auch dort erreichen mich durch die geschlossen Tür hin & wieder Anfragen, deren Zustimmung ich ab und an bereue.
    Danke für deine wunderbar erfrischenden Ausführungen.
    Alles Gute für dich, eine so gut es geht streßfreie Adventszeit und schon jetzt wünsche ich dir kuschelige Weihnachtstag mit deinen Lieben & auch mit etwas Glitzer (wenn auch im Schlabber-Look)
    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch! War das jetzt etwa indiskret? *gacker*
      Die Verdutzten Leute würd ich gerne sehen, wenn in jder Ecke der Würfel griffbereit liegt? Hier liegen gerade einer neben meinem Computer und oben einer neben dem Telefon. Guuute Sache. :-D
      GLG!!

      Löschen

Schön, daß Du da bist!