Back-to-the-roots Challenge | Da geht noch was!


Noch bis Sonntag Abend läuft die

Scrapbooking ohne Spezialwerkzeug

Ich bin total BEGEISTERT!!!
:-D

Aber da geht doch noch was oder?
Deshalb gibt es jetzt einen kleinen Motivationspost...

Im Challenge-Post erwähnte ich einen Blogbeitrag,
in dem ich den Werdegang meines Scrapperdaseins zeigte.
Da ich immer mal wieder alte Beiträge von hinten weg lösche,
ist auch dieser Artikel mal einer Blogreinigungsaktion zum Opfer gefallen.

Ich höre schon -
warum löscht man denn Blogbeiträge???
Ganz einfach: den Großteil davon halte ich nicht für so wichtig,
als daß ich alles für ewig archivieren müßte -
DAFÜR habe ich Fotoalben!
*lach*

Aber meine Webalben vergessen nicht,
deshalb kann ich Euch noch ein paar Schätze zeigen:

erste Scrapbooks

Wie zum Beispiel die Titelseite vom Album zu meiner letzten Klassenfahrt.
Da war nix mit Handyfotos - alles analog.
Für teuer Geld auf Papier abgezogen, 
ohne zu wissen wie viele Bilder unter- oder überbelichtet wären...
Scrappers life am Limit!!

*gröööhl*

Zu der Zeit war für mich das oberste Ziel,
möglichst ALLES an Bildmaterial zu verwerten
und jeden Schnipsel an Kassenbons, Fahr- und Eintrittskarten,
Flyern, Stadtplänen und Museumsführern zu benutzen.

Zwischendurch hatte ich mal einen Anflug
von rudimentärem digital Scrapbooking:

frühes Traveljournaling

Für dieses Exemplar beispielsweise habe ich
in stundenlanger Strafarbeit Fotos und Schnipselkrams eingescannt
und mein Traveljournal (das damals einfach Notizbuch hieß...) abgetippt,
um alles mit WORD zu layouten!!!
Das wurde dann im Copyshop ausgedruckt und gebunden.

Als das große Kind 2003 zur Welt kam,
brach damit gleichzeitig die Fotosintflut über mich herein!!
Hormongesteuerte Muttis können sich ja ewig damit beschäftigen
ihren Nachwuchs in allen Lebenslagen abzulichten.
Aber auch da war ich noch analog fotografierend unterwegs
und fing an zu sortieren.

Zugeschnittene Fotos im kleinen Album

Aus jeder Ladung Fotos wurden drei oder vier für dieses Album ausgewählt.
Aus Verpackungsresten stellte ich Schablonen her
 um Bilder in Form schneiden zu können.
Schwarze Albumseiten in Kombi mit nem Gelstift - für mich das Nonplusultra!!
:-D

in diesen Alben habe ich auch immer sehr viel geschrieben.
Ganze Seiten wurden mit kurzen Geschichten gefüllt -
heute eine wertvolle Erinnerung und eine Ermahnung,
die Sache mit dem Journaling mal wieder ernsthafter zu betreiben.

Der Rest wurde in A4 Ordnern abgeheftet,
wo es auch die ersten Layouts gab, die meinen heutigen ähneln.
Es gab immer zwischendurch Seiten,
auf denen ein einzelnes Foto besonders präsentiert und dekoriert wurde -
ich liebte Passepartouts (aus Fotokarton in schlimmen Farben).

Spezialwerkzeug hatte ich zu diesem Zeitpunkt genau eines:
meinen Creative Memories Eckenrunder...
Der Rest passierte mit Schere, Lineal, Cuttermesser
und ganz ohne Fotoecken.
*frechgrins*

Umzugsalbum

 Etwas später begann dann die Sache mit der Werkzeugerei
und trieb die eine und andere Stilblüte:

Layering ohne Ende

 Der BÄRCHENSTANZER!!!
*kreisch*
:-D

Und Layering bis der Arzt kommt - gerne 4lagig deluxe...

Naja, aber der Stelle ist es dann mit back-to-the-roots vorbei
und wohin es sich entwickelt hat wißt Ihr ja.

So.
Und nun aber an den Scraptisch -
ich will Eure Werke sehen, die ohne Spezialwerkzeug entstanden sind.
Neue Werke.
Bis Sonntag.

Wer ist noch mit dabei?






Kommentare:

  1. Hallo? Was ist an dem Bärchenstanzer auszusetzen? *amkopfkratz* :D
    Mich interessiert gerade viel mehr die pinke Wand da auf dem Foto.
    Äh, wie geil bitte!? :D
    :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh... Nee stimmt - der Bärchenstanzer ist nicht das Allerschlimmste was mir bisher passiert ist! *gröhl*

      Und nicht einfach pink - TELEKOM-MAGENTA!!
      Das bißchen Schreibtisch und Regal da vor der Wand war meine Arbeitsecke bei Einzug in unsere alte Wohnung vor 10 Jahren. Als wir ausgezogen sind, hatte sich der Raum aus einem Wohnzimmer mit offener Küche und Arbeitsecke in ein Arbeitszimmer mit Fernseh- und Kochmöglichkeit entwickelt... :-D
      Deshalb mußte auch hier im Haus Pink ins Wohnzimmer - der Lieblingsgatte hatte Befürchtung, er würde sich sonst nicht zu Hause fühlen, noch Fragen? *schlapplach*
      <3

      Löschen
  2. oh weh.... mir rennt nun doch die Zeit davon.
    Aber mit deinen "Altwerken" könnte ich durchaus mithalten *gg
    ja Mamis sind eben so :o)
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* Hast Du auch den Folia-Bärchenstanzer aus dem 3er-Set gehabt? :-D

      Löschen
  3. Die CM Phase hat wohl auch jeder hinter sich :-)
    Die Schneideschablonen !? Aber der Eckenrunder tut heut noch ab und an gute Dienste.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *schlapplach*
      Ja fürchterlich, oder? Aber ich fand das schon ganz schön tolles Zeugs... ;-)
      GLG!!

      Löschen
  4. Ach cool, danke fürs Zeigen!
    Viele Grüße, Anne.

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du da bist!