Gebrauchsspuren...


...hat irgendwie alles in unserem Haushalt.
Das ist einfach so wenn gelebt wird.
Ich neige nicht dazu, Dinge "für gut" aufzubewahren,
dann das würde für mich bedeuten,
daß dieser Moment jetzt hier gerade nicht gut genug wäre
um dies oder das zu tun, zu tragen oder zu benutzen?


Diese Vorstellung finde ich ganz gräßlich.

Wie oft habe ich schon Dinge zu Tode geschont?
Ein Kleid nicht getragen, weil es kostenintensiver war als Andere
bis ich irgendwann nicht mehr hineingepaßt habe?
Oder bis ich es gar nicht mehr leiden mochte?

Natürlich steige ich nicht mit hellrosa Satinpumps ins Blumenbeet
aber generell habe ich mir angewöhnt,
mich an meinen Habseligkeiten dann zu freuen wenn mir der Sinn danach steht -
auch wenn das bedeutet, daß sie dann nicht zehn Jahre lang neuwertig sind.
Wofür denn auch?
 
 
Gebrauchsspruen bedeuten, daß Dinge gebraucht werden.
Daß sie einen Sinn haben
und nicht leblose, zweckfreie Sammelstücke sind.
 
 
Für mich bedeutet das nicht,
daß ich mir nicht über Nachhaltigkeit Gedanken machen würde.
Oder daß man achtlos mit seinen Sachen sein soll.
 
Natürlich ärgere auch ich mich über den Fleck auf dem Sofa.
Aber um wieviel ärmer wäre mein Leben,
wenn hier nicht diese krümelnde, kleckernde Familie 
fortwährend ihre Spuren hinterlassen würde?


Manche Dinge lassen sich nicht ersetzen oder reparieren
aber das heißt ja auch nicht unbedingt,
daß es schlecht gewesen wäre sie gehabt zu haben?
Oft wundere ich mich über Menschen, die Vergangenem hinterherweinen
anstatt sich über schöne Erinnerungen zu freuen?
 
 
Manchmal sind Dinge auch einfach fertig.
Aufgebraucht.
Dann wird es Zeit sich davon zu trennen
und Platz für Neues zu schaffen.
Oder man investiert Zeit und Herzblut und schaut was zu retten ist
und verleiht damit dem Gebrauchtem einen beachtlichen Mehrwert!
 
Und oft hat man durch Brauchen und Nicht-schonen
schon eine super Basis für etwas mindestens gleichwertig Tolles geschaffen.
 
Habt ein wundervolles Wochenende!
 
 
 

Kommentare:

  1. Moin Mel,
    da hast Du aber hochphilosophische Gedanken (die ich so gern unterschreiben würde;-))
    Die Minis sehen (mal wieder) super aus!
    Hab ein schönes WE!
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* Ja, manchmal überkommt es mich...
      GLG!!

      Löschen
  2. Ich finde den Blogpost mal wieder einfach sehr wahr und weise. Mel, du triffst den Nagel auf den Kopf!
    Ich selbst versuche mich da momentan auch viel mehr an diesen Grundsatz zu halten - deine Worte bestärken mich darin. Denn so schön die Streichelware auch ist - wozu haben, wenn nicht nutzen? Irgendwann ist der Platz voll und dann ... dann hat man ein Leben voller Dinge, die man sich nicht traut zu nutzen - und hat nie gelebt.
    Das wäre doch sehr traurig. Und frustrierend. Wie diese tollen Dinge, die wir früher als Kinder in Glasvitrinen bestaunt haben - und nie damit spielen durften... gemeene.

    Ich geh dann mal spielen :)

    AntwortenLöschen
  3. hoi hoi joi .... das nenn ich mal ein Statement mit Tiefsinn !!!
    aber es ist einfach nur wahr was du schreibst, denk ich noch an die Ur- Großmutter mit ihrer "Guten Stube" zurück bin ich froh einen LEBENSRAUM zu haben in dem gekuschelt, gestritten und gespielt wird ebenso wie ferngesehen.
    Danke dir für die schönen Bilder zwischendrin die dem ganzen Text einen wundervollen Sinn geben
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses - ich find leben auch besser als wohnen. Auch wenn es manchmal anstrengender ist... ;-)
      GLG!!

      Löschen
  4. Während deine klugen Worte, hast du nebenbei noch Gebrauchsspuren genutzt und neu aufgewertet, wenn ich es richtig erkannt habe? Dein Mini-Cover sieht cool aus!
    Liebe Grüße Mimi

    AntwortenLöschen
  5. Deine Worte kann ich genau so unterschreiben! Was nützt der schöne Kram im Schrank, wenn er hübsch aussieht, aber sonst keinen Zweck erfüllt? Sogar eine Stehlampe macht immerhin auch noch Licht.
    Was ist schon das tolle Papier im Schrank - wenn es auf einem Layout oder als Mini noch besser aussieht? Oder das Sofa, so ganz ohne Kratzspuren der schnurrenden Mitbewohner (oder der Bierflecken auf der Tapete - ups?) - meine Wohnung ist doch kein Museum! Da sähe ja jede IKEA-Ausstellung gelebter aus.

    LG
    Jen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mel,
    du hast ja so Recht! Leben!
    Ich finde sterile Wohnungen schrecklich, fühle mich dort auch nicht wohl.
    Klar ärgere ich mich, wenn es unter meinen "Hausschuhen" knirscht. Aber wenn dem so ist, bin ich auch nicht allein daheim. Allein sein ist auf die Dauer langweilig und so gar nicht prickelnd. (manchmal bin ich scon gern allein für eine bergrenzte Zeit -- wer ist das nicht? )
    Klar sind Flecken auf dem Teppich ärgerlich, abegplatzte Fliesen ebenso. Doch hat man dann immer z erzählen, wie es dazu kam und meist kann man auch drüber lachen. Das ist Leben! Du hast so recht.
    Danke für diese tollen Worte.

    Hab eine schöne Woche!
    Liebe Grüße Sibylle

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du da bist!