Halloween-Geblubbere mit Apfelduft oder Vitamin C.



Huhu Ihr Lieben,
ja klar, Wonnie lebt noch. 
Einige von Euch kennen ja die Gründe, 
warum von mir momentan nicht viel zu erwarten ist. 
Trotzdem möchte ich Euch kurz zeigen, 
wie wir hier zuhause der Krise trotzen.

Das ich derzeit nicht blogge, 
bedeutet ja nicht gleichzeitig, das ich aufgehört habe,
 Dinge zweckzuentfremden.
 Mir bleibt ja momentan keine andere Wahl, 
als das zu nehmen, was da ist. 

Halloween passt derzeit irgendwie besser zu meiner Stimmung. 
Wenn ich an Weihnachten denke, kommen mir die Tränen...

Auch wenn ich nun Gefahr laufe, 
die Pastell-Watercolor-Tuperfinnen unter Euch, öhm, 
 mit meinem ekligen Geblubbere zu verschrecken...

Ich zeige Euch jetzt, wie man das:




...nachbaut.
Gerne hätte ich an dieser Stelle noch ein ".gif" eingebettet, 
hatte aber die Befürchtung, anschließend mehrere 
Bildschirmversicherungsfälle in Rechnung gestellt zu bekommen. 

(...Deswegen.)

Und Ihr wisst ja, Rechnungen... 
Davon kann man sehr schlecht leben
 und schon gar keine Weihnachtsgeschenke kaufen..

Natürlich bewegen sich die Blubberblasen im Glas.

Ihr braucht dazu ein Glas und etwas Wasser.
Das Wasser färbt Ihr ganz einfach
ein wenig mit der Farbe eines Textmarkers. 
Ich besitze seit meiner Kindheit 
nur diesen, das klappt also.




Patrone herausziehen, ins Wasser tauchen
 und wieder einsetzen.




Anschließend füllt Ihr das Glas Wasser mit Pflanzenöl auf, 
bis oben noch ca. 2cm Platz bleiben zum Sprudeln.







Wie beleuchtet man das Ganze nun?
Natürlich wäre ein Teelicht eine Option, 
ich mag es allerdings gerne kindgerecht und entspannt.
Gerade an Abenden, an denen viele Kinder herumtollen.




Eigentlich müsste hier nun eine Werbepause erfolgen,
denn auf "kindgerecht" eine Tabakdose zu zeigen...

 *amkopfkratz*


Spaß beiseite, ich habe nach der Schwangerschaft 
aufgehört zu rauchen, mein Mann hat mir dieses Laster
 freundlicherweise abgenommen. 
Es muss Liebe sein.

An dieser Stelle möchte ich kurz erwähnen, 
das mein Mann am Donnerstag leider wieder 
wegen seines Herzens ins Krankenhaus muss,
 was uns die Sache zuhause nicht wirklich erleichtert.

Ein Lichtblick ist also "Wanted"!





Unter dem schwarzen Stoffrest befindet sich eine Dose
 mit einer eingesteckten Taschenlampe.




Zum Blubbern eignet sich wunderbar eine 
Vitamin C-Tablette 
(die in unserem Haushalt nicht zu finden war *hust*) 
oder aber eine Sprudelbadtablette aus der Drogerie.





Natürlich könnt Ihr das Ganze noch mit Gliedmaßen ergänzen.
Wie die gehen, seht Ihr hier:







Wer kein Halloween mag, 
beklebt das sauber polierte Glas mit
rosa Watercolorsternchen und stellt es 
auf ein weißes Sideboard, nebst einer zarten Ranunkel?

Man wird denjenigen dann allerdings an Halloween finden und holen.

*grusel*




1 Kommentar:

  1. Das ist ja eine witzige Idee und das ganze mit einer Taschenlampe zu beleuchten finde ich einfach genial.

    Das mit Deinem Mann finde ich allerdings nicht so toll und ich hoffe die Ärzte können ihm helfen. Ich drücke mal ganz feste die Daumen.

    Gruß BAstelfeti

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du da bist!