Planner-Starter #6


Worüber ich mir wirklich selten 
im Vorwege Gedanken mache,
ist die Sache mit der Familienverköstigung.
Wie ist das bei Euch?
Ist Essen ein großes Thema?


Im Allgemeinen ist es bei mir so,
daß Einkaufen unter ferner-liefen... geht
und die Ideen kommen, wenn ich die Regale sehe.
Unter der Woche gibt es eh
selten ein Dreigang-Menü,
so besonders kompliziert ist das hier also nicht.

Trotzdem gibt es Wochen,
in denen ich mir vorher überlege wie´s laufen soll,
weil der Terminplan voller ist als sonst.
Gerade jetzt, wo die nächste Reha ansteht
und noch einiges vorher zu organisieren ist,
macht es für mich Sinn,
die Kocherei schlicht zu halten
und mir vorher zu überlegen was es geben soll -
den Kindern ist mein Plan nämlich wurscht,
die wollen nach der Schule einfach nur essen...
;-)


Sinnig ist natürlich,
an solchen Tagen einfache Sachen zu bereiten,
die aus Dingen bestehen,
die eh immer im Haus sind...

...naja,
oder man läßt mal auswärts kochen
und konsumiert amerikanische Spezialitäten!
*schlapplach*

Muß ja auch mal sein.

Den Einkauf so gestaltet,
daß ich alles bei Herrn Albrecht bekomme
und keine weiteren Läden ansteuern muß.
Nur am Freitag Spargel kaufen -
aber das kann ich mit der morgendlichen Radtour
ganz hervorragend kombinieren!

Im Urlaub nutze ich solche Listen
übrigens auch echt gern.
Die Ferienhäuser gibt es ja leider selten
mit geschultem Kochpersonal...
;-)

Wer mag kann sich die Kochliste gern ausdrucken:


Ihr wißt ja,
auf 100% Größe und so...

Mir fällt gerade ein:
ich brauche dringend ne Packliste
für Reha, Sommerfrische und Co...
Bin mal eben basteln!


Kommentare:

  1. Hihi <3
    Essen und Einkaufen ist hier Familien- und Herzenssache- im ortlich-dörflichen Bioladen, den Rest (also was fehlt) im nächsten Ort und ja, ich kaufe gern ein und koche auch gern. Es darf auch aufwendiger sein..zB Haferflocken -Pancakes zum Frühstück (auch an Arbeitstagen)

    Wo findet denn die Reha statt?

    GLG
    Eileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja eigentlich eher der spontan-Koch und dann eben auch Spontaneinkäufer. Zum Edeka sind es mit dem Rad ein paar Minuten und der hat immer frisches Gemüse aus der Region.
      Aber derzeit ist die Zeit mein Feind.
      Wird auch wieder anders.
      Glaube ich?
      *grusel*
      :-)))

      Reha ist wie jeden Sommer in Geesthacht - ich kann das Danipeuss-Lager wöchentlich besuchen gehen. Geil, oder? Shopping!! *kreisch*
      GLG!!

      Löschen
  2. Zeit...was ist das? *gacker*

    Boar, da bin ich neidisch :D Vll sollten wir uns auf nen Shopping-Tag treffen *hach* ist ja nicht so weit von hier.

    Wünsche euch jedenfalls eine shcöne Zeit!

    AntwortenLöschen
  3. So eine Liste wäre zu diversen Familienfesten echt praktisch gewesen. Ich bin notorische Spontankocherin - entweder in Form von Restverwertung oder wenn ich abends totmüde und hungrig aus dem Lidl diverse Pasta-ähnlichen Lebensmitteln mit nach Hause trage - daher würde ich so eine Planung wahrscheinlich nicht nutzen. Aber wenn bei dir etwas mehr zu tun ist, dann kann ich mir wirklich gut vorstellen, dass das echt nützlich ist.

    LG
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Köchin!
    Danke für deine Liste. Ich habe sie mir für nächste Woche ausgedruckt. Ich koche auch immer spontan und manchmal denke ich, dass ich mit mehr Planung Zeit einsparen könnte. Die Zeit bräuchte ich nämlich dringend fürs Basteln. Seit Monaten ist hier der Basteltisch mehr oder weniger verwaist. Wie schaffst du es neben dem Alltag so aktiv zu sein? In meinen Augen bewundernswert.
    Viele liebe Grüße
    Jane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och - ich habe eben keine anderen Hobbys und mein Haushalt wird gelegentlich ignoriert. ;-)
      Schön, daß Du die Liste brauchen kannst.
      GLG!!

      Löschen
  5. Ich bin ein Listen-Fan!
    Daher hat sich mittlerweile so eingespielt, dass nach dem sonntäglichen Abendessen meinereiner zwei Zettel neben sich liegen hat: Auf dem einen werden die Essenswünsche der Familienmitglieder notiert (damit nicht immer die Doofe bin) und auf dem anderen der dazugehörige Einkauf. Ich sortiere dann die Essensvorschläge wie es meiner Planung am besten genehmt den Tagen zu. Der Essensplan liegt dann in der Küche und der Einkaufszettel daneben, so dass jeder noch eventuell Aufgebrauchtes notieren kann - denn nur dann kann ich es einkaufen.
    Läuft ganz gut und bringt mir unheinlich große Erleichterung.
    Natürlich gibt´s auch mal Zeiten, wo ich das nicht mache und spontan im Laden entscheide. Aber so können alle mitreden und nicht ich muss immer was finden, was alle mögen. Außerdem wissen dann alle, was es geben wird und jeder hat einen Wunsch frei und muss dann eben auch essen, was jemand anderes mag.
    LG
    Steffie

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du da bist!