Die ersten Versuche mit Tacker 2.0 { Cricut Explore }


Ich bin nochimmer komplett
ÜBERWÄLTIGT
von dieser endgeilen Maschine...

Hatte ich zwar vermutet, 
daß sich seit der Herstellung meines Dinosauriers
so einiges getan haben sollte,
übertrifft meine neue Explore wirklich meine Erwartungen.

Und nein,
die bezahlen mich nicht dafür -
ich finde es ehrlich so geil!!
:-D


Vielleicht ist es etwas schwierig meine Begeisterung zu deuten
wenn man die Tücken meines Vorgängerplotters nicht kennt.
Dazu muß man sagen, daß die Cricut Expression
besser ist als sie hier jetzt gerade rüberkommt -
man muß sich bloß die Zeit nehmen sich mit ihr anzufreunden.

Mit der Explore ist das etwas anders.
Benutzerfreundlich.
Ein Selbstgänger.
Ich habe also das Gerät mit dem Rechner verkabelt
und mich bei Design Space eingeloggt:


Es hat hallo gesagt!!!
:-)))

Der Rest erledigt sich dann quasi von selbst:
Man wird Schritt für Schritt durch das Menü geführt.
Es ist wirklich idiotensicher!

Und nun der magische Moment -




...bitte schalten sie das Gerät ein...
*kreisch*

Und der Knopf leuchtet freundlich hell
während das Gerät LEISE den Schneidkopf in Position bringt.


Ich erinnere mich noch gut an das erste Set-up
bei meinem Cricut Personal Cutter.
Wehe, wenn man den Knopf zu kurz oder zu lang gedrückt hielt,
dann war alles hin und man mußte von vorn anfangen
oder sah sich erstmal mit der Tatsache konfrontiert, daß nix lief.
Den Ton, der durch Mark und Bein ging,
den dieses Teil dabei absonderte, kann man auch schwer vergessen...
*schlapplach*


Hier ist alles schick, automatisch, leise.
Einzig, daß der Knopf kurz rot leuchtet -
aber eben auch nur kurz.
Nicht ne halbe Stunde oder so...

Das Programm beglückwünscht einen dann,
daß man so brav Knöpfe gedrückt hat
und leitet einen wenn man mag im Anschluß
gleich durch ein erstes kleines Karten-Projekt.



Ich mag ja solchen Spielkram.
<3

Das Nächste was ich natürlich ganz schnell ausprobieren mußte
war die Sache mit meinen Cartidges.

Die alten Cricut-Geräte waren (fast) ausschließlich
mit diesen Datenkassetten zu benutzen.
Das mag man gut oder schlecht finden -
ich bin damit eigentlich immer super zurecht gekommen.
Vor Anschaffung der Explore habe ich mich natürlich
auf der Internetseite von Cricut und diversen Blogs
erstmal schlau gemacht, wie sich das mit den Cartridges verhält?
Schließlich hat das alles ja auch mal Geld gekostet
und ich würde auf einige Sachen auch ungern verzichten wollen.

Mittlerweile gibt es das alles digital
für die Verwendung mit den Onlineprogrammen,
was ist nun aber mit den Cartiges, die ich bereits besitze?

Auch das ist wirklich einfach.
Cartridge in die Maschine stecken,
auf "verlinken" klicken,
fertig.

Nun habe ich aber alle meine Cartridges auf dem Gypsy gespeichert?
Auch das ist kein Problem -
den kleinen Zigeuner kann man in Craft Room verlinken
(der Software für die vorherigen Geräte)
 und die Daten sind dann auch im Design-Space-Account verfügbar.


Das funktioniert mit jeder Cartridge natürlich nur einmal,
die wollen ihren Kram ja auch verkaufen...
:-)

Next step:
Die Print-and-Cut-Funktion.

Dafür muß die Explore einmal kalibiert werden.
Mittlerweile habe ich mich ja schon dran gewöhnt,
daß man durch diese Vorgänge gelotst wird -
und siehe da:
alles megaeinfach und recht fix.

Zuerst muß man einen Zettel ausdrucken
und den dann mit der Schneidematte in den Plotter laden:



Diese Lämpchen-Nummer wirkt schon ein bißchen abgefahren...
*lach*

Was mich aber schon sehr beeindruckt ist,
daß die Maschine normales 80g-Druckerpapier
genauso sauber schneidet wie Cardstock!


:-)))
Ja, bin ich!

Hab´s dann auch gleich getestet.
Bild importiert, gedruckt, geschnitten:


Find ich schonmal ziemlich geil!

Im Designprogramm kann man beispielsweise auch festlegen,
ob eine Linie geschnitten, gemalt oder gefalzt werden soll:


Ja, das ist jetzt nicht ganz sauber ausgeschnitten -
man sollte auch von Papier wieder auf Cardstock stellen...
*flöt*
(also nicht, daß man nicht daran erinnert würde...)

Nächste Übung: Vinyl.



Mit den Voreinstellungen der Maschine völlig problemlos.
Ein Extra-Messer für solche Sachen zu reservieren ist sinnvoll,
denn es können von der Klebefolie Rückstände an der Klinge bleiben,
die eventuell dazu führen, daß sie Papier nicht mehr optimal schneidet.
Die alten Messer passen in dieses Gerät, ich habe es ausprobiert.

Es gibt übrigens die Möglichkeit,
selber die Einstellungen für Materialien vorzunehmen
und auch zu speichern.
Oder aus einer großen Zahl von Einstellungen
für verschiedenste Materialien zu wählen.
Mich würde beispielsweise beizeiten dringend interessieren,
wie präzise hier wohl die multicut-Funktion ist?
Das war bei der Expression nämlich eher ein frommer Wunsch...

SVG-Dateien lassen sich auch importieren:


Ob man nun eigene Entwürfe aus dem Programm herausspeichern kann
habe ich noch nicht ausprobiert und würde ich bezweifeln -
aber es gibt die Möglichkeit den Link irgendwie zu teilen,
wie das genau geht werde ich mir die Tage auch in Ruhe besehen.
Hach... So viele Möglichkeiten!!!

Um mal die Grenzen der Genauigkeit zu testen
habe ich ein paar Fähnchen entworfen:


Ganz gerade Schriften mit einer Linienstärke runter bis zu einem Millimeter
hat das Maschinchen sauber geschnitten.
Die hier verwendete Schrift hat einen unregelmäßigen Rand.
Beim "Geburtstag" hat es dann aufgegeben...
Das war aber auch echt fies von mir.
;-)


DAS
IST
MEGA
!!!!

Erwähnte ich schonmal, daß ich glücklich bin??
<3

Also, ich probiere hier mal weiter...



Kommentare:

  1. Wow! Ein toller Bericht, herzlichen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir für die lieben Worte! :-)
      Wenn ich von etwas so angetan bin, kann ich es einfach nicht für mich behalten...
      GLG!!

      Löschen
  2. Toller Bericht - macht Appetit auf mehr!!! ;-)
    LG Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe zu - ich bekomme den Hals gerade gar nicht voll... Schneide hier parallel Hintergründe aus, will sagen: lasse schneiden! :-D
      GLG!!

      Löschen
  3. Eyy...ich bin jetzt echt durcheinander!!! Ich wollte immer eine Silhouette Cameo haben!!! Aber nach Deinem tollen Bericht bin ich mir nicht mehr so sicher... leider sehr g**l, Deine Cricut Explore, mit soo vielen Knöpfchen und so vielen Lichtern ;-)

    Echt schön geschrieben,
    vielen Dank,

    liebe Grüße,

    Elvan :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaa - die ist soooo tolll!!! :-D
      Ich kann die Maschinen schlecht miteinander vergleichen, weil ich noch nie eine Cameo benutzt habe. Aber wer braucht Vergleiche, wenn das hier so genial ist?? *lach*
      GLG!!

      Löschen
  4. GEIL!!! Das trifft es wohl tatsächlich. :-) Ich freue mich, Mel, dass du so schnell den angekündigten Beitrag online gestellt hast und noch mehr, dass dir dein neues Zaubermaschinchen sooo viel Freude macht und den "Dinosaurier" schnell vergessen lässt (da schwingt bei mir fast ein bisschen Wehmut mit, bin ich doch bekennender FAN DER ERSTEN STUNDE, haha).
    Viel Spaß weiterhin wünsche ich dir und uns hoffentlich noch viele Erfahrungsberichte, wenngleich ich aus den bereits genannten Gründen wohl vorerst nicht in den Genuss dieses Gerätes kommen werde, schnief.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muß ja zugeben, daß es ein paar Punkte gab bei denen ich dachte: na, ob das jetzt so gut ist?? Aber was soll ich sagen... :-D
      Es wird ganz bestimmt noch so einige Berichte geben, aber jetzt will ich doch erstmal zusehen, daß auch WERKE mit der Zaubermaschine entstehen!
      GLG!!

      Löschen
  5. Aaahhhh.... was ein irres eierlegendes Wollschwein....
    Ich WILL das, jetzt sofort.
    Nein, ehrlich, ich bin total beeindruckt!
    Und gespannt, was Du da gerade bastelst.....Geburtstag im Sommer. ; o)
    LiebenGruß von Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja, im Sommer... Das sind die Besten, wie ich aus eigener Erfahrung weiß! :-D
      Du könntest die Wollmilchsau auf Deinen Wunschzettel schreiben?
      GLG!!

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!
    (Ich habe diese Nachricht schon einmal geschrieben, aber als ich sie mir als „Vorschau“ anzeigen lassen wollte ist nichts passiert. Wenn sie zweimal ankommt, tut es mir Leid!)
    Ich habe mir einen Cricut Explore zugelegt, nachdem ich viele Videos von Leuten gesehen habe, die hellauf begeistert waren.
    Ich wollte mir hauptsächlich wegen der Print and Cut Funktionen einen Plotter zulegen, und nach einigen Vergleichsvideos habe ich mich schließlich für den Explore entschieden.
    Heute hab ich ihn schließlich bekommen! Gleich aufgebaut, installiert, Testkarte geplottet – ich war begeistert!
    Dann wollte ich die nächste Funktion teste: Print and Cut! … aber jetzt scheitere ich daran, dass es anscheinend nur mit 8.5“ x 11“ Papier funktioniert? :(
    Ich bin auf meiner verzweifelten Suche nach (nicht amerikanischer) Hilfe über deinen Blog gestolpert und hoffe, du kannst mir helfen?
    Mein Drucker und Papier sind A4 (wobei mein Drucker auch auf Letter eingestellt werden kann), und ich dachte, ich kann das Problem vielleicht umgehen, indem ich die P&C Dateien etwas kleiner anlege, aber mein Drucker gibt sie mir nur zentriert und viel zu klein raus.
    Daher wollte ich fragen, wie du mit dem Explore arbeitest?
    Hast du Papier in der Größe, die der Explore verlangt? Oder hast du da eine andere Lösung gefunden?
    Schonmal vielen, vielen Dank im Voraus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, jetzt aber! :-)))
      Der Maschine ist es relativ egal, auf welchem Papier Du druckst. Ich habe das völlig problemlos mit einem handelsüblichen Drucker und deutschem Papierformat hinbekommen. Einfach darauf achten, daß die Grafik auf 100% Größe ausgedruckt wird. Oft ist es bei Druckereinstellungen so, daß in den Standardeinstellungen irgendwie 96% gedrückt wird oder sowas. Letztendlich wäre das auch egal, solange Du immer mit den gleichen Einstellungen druckst.
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter?
      GLG!!

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort (entschuldige das mehrmalige schicken, ich bin sonst nicht auf Blogspot unterwegs und nicht an die Kommentarfunktion hier gewöhnt).
      Leider klappt es bei mir gar nicht :(
      Es ist alles auf Standard A4 bei mir eingestellt, und auch auf 100%.
      Aber wenn ich bei der Callibration die Testseite drucken will, zeigt er mir zuerst das amerikanische Format an. Wenn ich zwischen den Druckern hin und her wechsle stellt es sich automatisch auf A4 um, aber auch das bringt nix. Ich hab jetzt mehrere Stunden rumprobiert und es kommt immer zu klein und zentriert raus, auch wenn ich absolut nichts verstelle und einfach drucken lasse.
      Die einzige Stelle, wo es als Originalgröße gedruckt wird, ist, wenn ich es im Querformat drucken lasse... dann allerdings auf zwei Blätter verteil, und so wirklich Sinn der Sache ist das ja auch nicht.
      Schade, ich hatte mich wirklich auf das Teil gefreut, aber jetzt frustriert es mich nur. :(
      Aber trotzdem danke für deine Hilfe

      Löschen
    3. Ich kann verstehen, daß das doof ist, aber gib nicht auf!
      Es kann ja nur an den Druckereinstellungen liegen - manchmal übersieht man ja irgendwo eine klitzekleine Kleinigkeit, weil man sich so verrannt hat. Mir hilft dann gelegentlich, einfach was Anderes zu machen und es ein paar Tage später nochmal in Ruhe zu versuchen.

      Vielleicht kannst Du auch mal testen, die Druckvorlage als PDF abzuspeichern und dann zu drucken? Das mache ich manchmal, wenn es mir die Formate von irgendwelchen Dokumenten zerschießt und ich keine Zeit habe auf Fehlersuche zu gehen. Ist nicht besonders elegant, aber könnte hier vielleicht auch klappen?
      GLG!!

      Löschen
    4. Hallo Mel, Hallo Misa,
      schön einen deutschen Blog mit Cricut Explore Begeisterung zu finden!! Nach langem Suchen bin ich endlich auf diesen Post gestossen und auch auf das print and cut Problem bei Misa. Ich habe leider seit Monaten das gleiche Problem und auch der support sagt ständig nur, dass man es nur mit Letter size funktioniert. Ich bin verzweifelt. Misa hast du denn inzwischen eine Lösung gefunden?
      Mel, super geniale Sachen hast du schon gemacht, ich werde jetzt öfter vorbei schauen :)
      GLG
      Liz

      Löschen
    5. Hey Liz,

      das scheint ja echt ein größeres Problem zu sein... Mich haben auch schon mehrere per Mail dazu angeschrieben. Ich werde dazu demnächst mal einen Erklär-Post schreiben. Das ist vermutlich einfacher.
      Also in Kürze dazu mehr. :-)
      GLG,
      Mel

      Löschen
    6. Hi Mel, das klingt super! Bin gespannt, wäre sehr genial, wenn es zur Problembehebung beitragen würde :) ich teste weiterhin, vielleicht liegt es wirklich irgendwie an den Druckereinstellungen etc., aber direkt über Design Space die Druckfunktion kann ich gar nicht groß ändern.. Aber ich warte jetzt mal geduldig auf deinen Post :)
      GLG
      Liz

      Löschen

Schön, daß Du da bist!