Alles dreht sich ums Essen

So kommt es mir zumindest vor,
wenn ich mir die Bilder ansehe,
die ich so in der letzten Woche gemacht habe...

:-D

 Nachdem die Raupen ja vom Kohl
nicht mehr als das Gerippe übrig gelassen hatten -

 
haben wir kurzentschlossen eine Rettungsaktion
für die restlichen Obst- und Gemüsebestände
im hochschen Garten unternommen!

Nur, damit hier kein falsches Bild entsteht:
wir sind absolute Gartenanfänger
und vom Selbstversorgertum so grob geschätzt
eine Million Lichtjahre entfernt!
Aber was in unseren Beeten bisher gewachsen ist
wurde mit Stolz geerntet und verzehrt
UND
was ich persönlich irgendwie am Wichtigsten finde -
unsere Kinder wissen jetzt,
daß Karrotten nicht in Kilobeuteln im Supermarkt wachsen
und Äpfel nicht immer im 6er-Gebinde auftreten...


...denn unser Apfelbäumchen hat in diesem Jahr
seine erste Frucht produziert.
Eine.
Hängt noch.
Und wehe, es nähern sich Freßfeinde!!
*.*

Aber manches ist auch was geworden.
So fand Jonas am Donnerstag dieses:


Unsere ersten Kartoffeln!!!

Eigentlich hätte ich nicht gedacht,
daß die hier wachsen?
Der Boden dort im Knick
wo ich die keimenden Dinger einfach vergrub
(ich bringe durch bloßes Hinsehen
garantiert JEDE Kartoffel zum keimen!!)
ist relativ feucht und schwer.
Aber Versuch macht kluch.
Und siehe da:


+


=



Mmmmmhhhhh!!!

Hochkinder sind Freßkinder.
Und alle lieben sie Eintöpfe und Suppen!
:-)

Die Bohnen hingegen...


...darf ich bedenkenlos allein essen!

In der Auffahrt haben wir auch geerntet.
Da wachsen nämlich Brombeeren:


Zusammen mit den eingefrorenen Erdbeeren
aus eigenem Anbau
und relativ frischen Aprikosen
aus eigenem Einkauf
wurde daraus weltmeisterliche Marmelade:


*schlapplach*

Also, schick aussehen tut es schon, oder?
Kann man in den Gläsern
auch ganz wunderbar einfrieren!

Aber bei all dem Obst und Gemüse
gab es auch hochkalorisches Zeug:


Das große Kind wünschte sich nämlich
zum Geburtstag Schokosahne!!
Ich hätte ja gern die Gelegenheit ergriffen
und eine Motivtorte gazaubert,
aber wenn es eben dieses ist,
was das Kinderherz höher schlagen läßt,
was soll man da machen?

Und weil das hier ja ein Bastelblog ist
hier noch schnell der
für meine DT-Arbeit bei Paperbasics.
Ein kleines Album für die Bilder vom Geburtstag.

Gefüllt wird das dann heute Abend.
Da freue ich mich schon drauf.

Und dieses Bisquitrollending...

Naja, ist auch alle geworden:


:-)

Habt eine schöne Woche!



Kommentare:

  1. Tolle Ernteergebnisse :D Unser Kartoffelversuch war leider nicht so fruchtbar und am Tomatenstrauch hängt auch nur 1 einzige Tomate...
    So ne Schokosahne hätt´ ich jetzt aber auch gern nach dem ich dieses leckre Bild seh... Glaub ich gern, daß die alle geworden ist! :D
    scrappige Grüße scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah - das mit der Tomate ist hier ja ein Reizthema... :-D
      Nachdem von geschätzt hundert Samen etwa 10 aufgegangen sind, haben vier Pflanzen meine Pflege überlebt und sind zu richtig großen Sträuchern herangewchsen. Ich hätte die mit in die Reha nehmen sollen, denn hier sind sie dann leider an Wassermangel gestorben. *hmpf*
      Zum Glück schmeckt mir der Mozzarella auch so! :-D
      GLG!!

      Löschen
  2. Ein Leckerposting <3 mit Apfel! Ganz nach meinem Geschmack... Wir haben auch bereits geerntet und gefuttert. Die Kartoffeln sind unkaputtbar glaube ich :-D kurioserweise hat das Zwergenkind eine Allergie gegen rohe Kaufkarotten und die aus dem heimischen Hinterhalt, die gehen *schiel*. Die Raupen hat bestimmt Jonas da angesiedelt, könnte ich wetten. Das soll so. ... Aber die Schokosahne... *denGroßenmalfestdrück, auchwennerdasnichtwill*, die hat jetzt virtuell auch lecker geschmeckt. Und verrechnet mit den letzten Wochen hatte die -50000 Kalorien. Ist das mal geil?
    Ich muss los,
    Eicheln sammeln und Eichhörnchen anlocken ;-)
    DDD
    Wonnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber mein Zuckerstück -
      Eichhörnchen zu jagen ist müßig! Wenn der Schweif ab ist, sind die so mickerig, daß sie beim Grillen durch das Rost flutschen...
      Das muß anders zu lösen sein!
      <3 <3 <3

      Löschen
  3. Tja beim Kohl musst Du fleißig sein und über die Kohlweißlinge kann man sich nicht freuen, die schickt man zum "Feind" die legen ja soooooooooo gern ihre Eier unter die Kohlblätter, da bleibt nur oft ja ganz oft kontrollieren und die Gelage abstreifen....mühsam - aber man hat auch was von der Arbeit.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach*
      Ich sehe es positiv und kann jetzt den Kindern verschiedene Verpuppungsstadien in Natura zeigen...
      Aber nächstes Jahr passe ich auf! Danke für den Tip!!
      GLG!!

      Löschen
    2. Ja, weiße Schmetterlinge sind im Raupenstadium ganz fiese Gesellen. Da fällt mir immer die kleine Raupe Nimmersatt ein... so nett wie das Buch ist, so ärgerlich ist das im Garten.
      LG Jacky

      Löschen
  4. Hallo Mel - den ersten Apfel müsst ihr hängen lassen, für Wotan, und in den späteren Jahren auch immer die letzte Frucht, dann trägt der Baum immer reichlich Früchte - sachte meine Oma und die war eine "Hexe". Hab ich bei bei meinen Obstbäumen auch so gemacht - und es wirkt .......warum auch immer ;))
    Und neben dem Kreativen, weiterhin viel Spaß beim gärtnern
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Oma das so gemacht hat, dann will ich es auch versuchen.
      Mal sehen, ob es dann im nächsten Jahr schon für einen Kuchen reicht? :-)
      GLG!!

      Löschen
  5. Meine Tomatenernte wurde von der diesjährigen Nacktschneckenplage zerstört,
    aber dafür konnte ich mich vor Brombeeren nicht retten!! Und Brombeeren haben auch noch was Gutes: In ein Gefäß mehrere Brombeeren geben, zerquetschen, etwas mit Wasser auffüllen und in den Garten stellen. Das lockt die Nacktschnecken an und sie finden ein süßes Grab!!! Diese Erkenntnis haben wir Söhnchen zu verdanken, nachdem er Brombeerfarbe hergestellt hatte, durfte der Topf nicht entleert werden. Beim Rasen mähen stieß mein Mann dann doch dagegen und wir entdecken diese Wirkung!!
    Glückwunsch an Euch Junggärtner, Möhren sind besonders schwierig beim Anbau!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gundi!!
      Die Karotten haben wir Jonas zu verdanken - der hat darauf bestanden, obwohl ich auch dabei davon ausgegangen bin, daß es bestimmt nie und nimmer etwas werden kann?! :-)
      Auf dem Knick wachsen auch immernoch ganz tapfer vier (!) Maispflanzen. Früchte werden die wohl nicht mehr bekommen, aber daß die überhaupt gekommen sind, finde ich ganz großes Kino. Und die Kids finden das einfach klasse.
      GLG!!

      Löschen
  6. oh ich liebe eigene Ernte.... jetzt mit dem kleineren Balkon
    wird es nächstes Jahr nicht ganz so viel geben...

    *pass mir gut auf das Äpfelchen auf...*

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du da bist!