Kuchen, Hund und Sneak...

Geile Mischung, oder?
*gröhl*

Hach, Ihr Lieben -
nachdem ich das Ebay-Elend
hier zum größten Teil abgefrühstückt habe
komme ich endlich dazu
mich wieder den schönen Dingen zu widmen.

Es ist ja nicht so, 
daß ich hier in den letzten Tagen Langeweile gehabt hätte.
Ganz im Gegenteil!!
:-D

Also mal der Reihe nach.

Letzte Woche hatte der Schwiegervater Geburtstag
und weil Traditionen auch mal was Nettes sein können
ist das für mich der alljährliche Anlaß
für experimente Schwarzwälder Art!


Wobei - dieses Jahr war es gar nicht so experimentell.
Aber lecker dafür auf jeden Fall...
Und weil man bei Lucia Pimpinella
ob des World Baking Days
bis zum 18ten (was ja unser Hochzeits- und damit mein Glückstag ist)
eine quietschgelbe KitchenAid gewinnen kann
mutiere ich kurzfristig nochmal zur "Foodbloggerin"
und teile hier das Rezept.

Man nehme...

Für den Schokobiskuit:
7 Eiweiß
6 Eigelb
200g Zucker
1 Pk. Vanillinzucker
150g Mehl
75g Stärke
50g Kakao
etwas Backpulver.

Die Eiweiß sehr steif schlagen. 
In einer weiteren Schüssel Eigelb, Zucker und Vanillinzucker
mit zwei EL handwarmem Wasser aufschlagen.
Restliche Zutaten drübersieben
und mit dem Eischnee zügig unterheben.
In einer Springform bei 190 Grad 
etwa 30 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen in drei Böden teilen.

Für den Mürbeteigboden:
60g Butter
2 EL Zucker
1 Pk Vanillinzucker
1 Prise Salz
120g Mehl

Zu einer Kugel kneten, 
in Folie eine halbe Stunde kalt stellen
und dann in der Springform
bei 170 Grad etwa 10 Minuten backen.


Für die Kirschfüllung:
1 Glas Sauerkirschen
3 EL Zucker
1 EL Zimt
2 EL Stärke
5 EL Kirschwasser

Vom Kirschsaft 3 bis vier EL abnehmen,
die Stärke darin anrühren.
Den restlichen Saft mit Zucker und Zimt aufkochen,
Stärke hinzugeben, nochmal aufkochen.
Kirschen unterrühren, ein letztes Mal aufwallen lassen.
Wenn abgekühlt, das Kirschwasser unterrühren.

Jetzt braucht Ihr noch zum Tränken der Böden:
5 EL Kirschwasser
5 EL Wasser oder Kirschsaft
1 EL Zucker

Kirschwasser-Sahne:

800 bis 1000 ml Schlagsahne
4 Pk Sahnesteif
60g Zucker
1 Pk Vanillezucker
4 bis 5 EL Kirschwasser
Steif schlagen, Schnaps unterrühren.

Wenn alles vorbereitet und abgegkühlt ist
geht es an den Zusammenbau:

Auf den Mürbeteigboden einen Klecks 
Kirschfüllung ohne Früchte geben,
den ersten Boden auflegen.
Boden tränken, Kirschfüllung auflegen,
etwas von der Sahne drüber geben.
Zweiten Boden, tränken, Sahne.
Dritten Boden, tränken, eine dünne Schicht Sahne.

Dann Torte von außen mit Sahne einstreichen.
Schokoraspel auf die Tote geben.
Sahnetupfer aufsprühen und dann:
Klar: the cherry-on-top!

Ja, ist nicht für Kinder geeignet
und auch nicht in fünf Minuten gemacht -
aber Schwiegervater ist glücklich!!
*lach*


Bitte entschuldigt die Fotos -
Mutter Hoch hatte in der Küche
natürlich mal wieder nur das Handy am Start,
dabei geht es doch auch wirklich kunstvoller...
Die süße Amy hatte ich Euch schon gezeigt?


Nachdem meine Freundin und ihr Hund
hier so geduldig für mich Modell gestanden hatten,
war natürlich ein Dankeschön fällig.
Allerdings finde ich solche Bilder in großem Format
einfach am Schönsten,
nur, das hängt man sich dann ja doch nicht an die Wand.
Also nicht so fünf bis zehn Stück meine ich,
denn ich konnte mich einfach nicht entscheiden...

Einen Kalender fand ich dann eine bessere Idee,
aber so mitten im Jahr?
*grübel*
Wie cool, daß man die hier beginnen lassen kann
wann man das will!


  
Und die Druckqualität ist auch ordentlich.
Ich bin da ja immer ein bißchen schissig,
weil ich denke, daß meine mühsam aufbereiteten Bilder
am Ende irgendwie ganz gruselig und farbstichig aussehen,
wenn ich mal nicht beim Höker meines Vertrauens ordere...


Nee, alles schick.
Ist auch schon verschenkt
und auf jeden Fall gut angekommen.
:-)

Und ansonsten feile ich grad
an verschiedensten scrappigen Arbeiten,
beispielsweise für den nächsten DT-Post...


Mir hat das mit dieser Faden-Fummel-Bildung
einfach keine Ruhe gelassen
und vor allem MUSSTE ich am verregneten Wochenende
einfach mal wieder mit Farbe spielen!
Aber das fertige Album gibt es erst am Samstag.

Und noch ein Album ist lääängst fertig:


Es sind ja nur noch neun Tage
bis zum heiß ersehnten Ostsee-Scrap!!!
Und ich gebe zu:
ich bin mega-aufgeregt!
Und ich freu mich so!!
*hibbel*

Also, wenn von den Workshop-Erfahrenen
noch jemand ein paar kluge Tipps für mich hat
gerne immer her damit.
Das soll ja nicht das letzte Mal sein...
;-)

Ich werde jetzt schamlos ausnutzen,
daß meine Mutter gerade die Kinderlein bespaßt
und mich noch ein halbes Stündchen an den Scraptisch setzen.

Laßt es Euch gutgehen!!

Kommentare:

  1. Da laeuft mir ja gleich das Wasser im Munde zusammen, mmmhhh! Das Album sieht auch schon ganz gut aus - freue mich auf mehr...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Cornelia!
      Ich mag es ja kaum zugeben aber nachdem ich die Torte fertig hatte und den Finger immer nochmal in die Schüsseln mit den Resten halten mußte, hatte ich schon nen leichten Glimmer... Aber es ist echt sowas von mjam!! :-)
      Kennt man sowas bei Euch da drüben eigentlich auch?
      GLG!!

      Löschen
  2. Hi Melli,
    die Torte sieht ja sehr lecker aus, aber das Rezept klingt unglaublich kompliziert.... und dann noch einen Glimmer. Sicher nichts für mich. Da backe ich halt Kekse mit Jonas ... so nach Gefühl, und die schmecken auch. Den Ami-Kalender finde ich übrigens sehr gelungen. Wahrscheinlich eine gute Idee für künftige Geschäftsfelder.
    So, ich muss jetzt stricken.
    Liebe Grüße,
    Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gar nicht kompliziert - nur eben ein klitzekleines bißchen aufwändiger als eine Karotte zu schälen... ;-)
      <3

      Löschen
  3. Ja, der Ostsee-Scrap, vielleicht sind wir im nächsten Jahr dabei. Mein Geburtstag ist einfach zu dicht dran und an dem Wochenende lockt schon wieder das dänische Zweitheim. Ich drück dir jedenfall dolle die Daumen. Aber das wirst du schon schaukeln und der Star der Veranstaltung sein.
    Den Kuchen darf ich gar nicht angucken. Heul, so viel Gluten und Laktose.
    Viele liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gröhl*
      Genau, Frau Mel goes Hollywood... Nee, mal ehrlich. Ich hoffe einfach nur, daß ich nicht so viel Blech labere wie in meinen Haul-Versuchen und dann geht das schon. Vorbereitet bin ich. Und dann kann ich ja Samstag und Sonntag die anderen Workshops und hoffentlich die Ostsee bei gutem Wetter genießen... *freu*
      GLG!!

      Löschen
  4. Ich habe Kuchen, Hund und Steak gelesen, bin somit nun zutiefst enttäuscht. Aber sonst ist alles schick hier wie immer. Warum genau gleich ist die Torte nicht für Kinder geeignet? ...wollte ich noch wissen...
    So und jetzt den Pinsel aus`m Mund und an die Arbeit :-D
    Ich weiß was, ich weiß was. Und noch was und noch was <3<3<3

    AntwortenLöschen
  5. Immer denkst Du nur an Frischfleisch!! Aber ich wußte schon vorher, daß die Verwendung derartiger Vokabeln eigentlich nur für Ärger sorgen kann...
    Übrigends ist die Torte für Kinder ungeeignet weil sie nicht wirkt! Ich dachte ja, mit ein paar Promille im Blut schläft die Brut mal 20 Stunden seelig? Hat nicht geklappt... *schulterzuck*
    Aber warum zum Geier Du jetzt seit zwei Stunden auf diesem Pinsel rumlutschst?? *.*
    DDD <3

    AntwortenLöschen
  6. Was ne Yummie Torte! Aber wenn ich hier so Deinen Blog lese und zwischendurch mal Deine Werke im DP-Forum bewunder, dann scheint mir, als wird bei Dir immer alles Yummie! Egal ob nun Torten, Layouts, Karten oder was auch immer! :D
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach*
      Du solltest mal sehen, was ich alles nicht zeige!! ;-)

      Löschen
  7. Ha! Too funny, it was my father-in-law who made the Schwarzwälderkirschtorte in our family. He passed away several years ago so we don't see it much anymore. Hope you win the Kitchen Aid - wouldn't that be fab. Come back and visit my blog on Wednesday, leave a comment and maybe you can win one of the cool sentiment stamp sets - would work for LOs too!

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du da bist!