Parkplatzfreuden

Hach, Ihr Lieben -
ich finde, ich habe Euch schon lange nicht mehr
mit Geschichten aus meinem Alltag beglückt.
Was gar nicht daran liegt,
daß es bei uns so langweilig ist,
aber irgendwie hat´s zeitlich in den letzten Wochen
irgendwie immer nicht gepaßt.

Aber jetzt.
Jetzt sitze ich bei Käffchen vor dem Rechner
und möchte Euch teilhaben lassen
an dem wundervollen Schauspiel,
daß sich mir allmorgendlich bietet:


Das seltsame Verhalten verschiedener Erziehungsberechtigter
vor Deutschlands diversen Betreuungs-
und Erziehungseinrichtung jeglicher Art
ist wie ich kürzlich erfahren konnte,
nicht nur für mich immer wieder ein Grund
mindestens verwundert aus der Wäsche zu gucken.

Das fängt mit den gut gestylten ein-Kind-Muttis an,
die die Zeit haben, täglich jammernd mitten in der Zufahrt
zum Kindergartenparkplatz zu stehen
(Regelkindergarten = gesunde Kinder)
um sich gegeseitig die wichtige Frage zu stellen,
wie sie denn Shoppen UND Sonnenbank
an diesem einen Vormittag bloß unter einen Hut bekommen sollen?
(Gell, Melli? :-D )

Ich gebe zu,
es ist nur der Neid, der mich das bemerken läßt,
denn mein miserables Zeitmanagement
sorgt gelegentlich dafür,
daß ich mir lieber einen Sack über den Kopf streifen würde
bevor ich das Haus verlasse,
weil das Chaos um mich rum
die Benutzung der Bürste verhindert hatte.
Die Frage wasch-ich-oder-sprüh-ich natürlich vorangegangen.

Egal.

Nun ist es ja so,
daß das Paulkind ein Dorf weiter
in den HEILPÄDAGOGISCHEN Kindergarten geht.
Wobei ich mich nochimmer frage,
was da wohl geheilt wird
und wie das dann mit Pädagogik in Einklang zu bringen sei -
aber ich habe mittlerweile gelernt,
daß "Behindi-KiTa" irgendwie nicht gern gehört wird.
Aber die Kinder sind ja auch längst nicht mehr BEHINDERT
sondern dank Inklu-wasweißich ja lieber BESONDERS,
was den Alltag mit Ihnen natürlich
generell BESONDERS besonders macht.

Um das schnell klar zu stellen:
Ich beschwere mich NICHT darüber,
daß mein Sohn schwerbehindert ist
und ich jaule auch nicht über die Mehrarbeit
die das zwangsläufig mit sich bringt.
Wir haben nämlich irgendwann beschlossen,
daß wir Kinder haben wollen,
was für manche Menschen sogar bedeutet,
daß sie sich (liebend) verpflichtet fühlen,
sich so um sie zu kümmern,
wie es für sie als Individuum erfprderlich ist -
auch wenn sie nicht die Norm erfüllen.

Und ich gehöre auch nicht zu der Sorte Mensch,
die glaubt am laufenden Meter das Hinterteil gepudert zu bekommen,
weil sie denkt so fürchterlich viele Extrarechte zu haben.

Aber das nur am Rande.

Nun ist es also so:
Dieser HEILPÄDAGOGISCHE Kindergarten
verfügt über einen relativ kleinen Parkplatz
(wobei ich ja generell der Meinung bin,
daß sich die Anzahl der Parkplätze bei derlei Einrichtungen
grundsätzlich reziprok zur Menge der betreuten Personen verhält)
und ein Schild an der Zufahrt mit der schwer verständlichen Aufschrift
"NUR FÜR MITARBEITER".

Dazu muß gesagt werden,
daß dieser Kindergarten in einer wenig befahrenen Straße liegt,
zusätzlich eine Sackgasse,
mit Parkstreifen auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Die Kindergartenleitung jedoch ist so nett und sagt:
"Wir brauchen diese Plätze nicht alle für die Angestellten,
deshalb erlauben wir den Eltern von Kindern,
die nicht so gut zu fuß sind,
zum Bringen und Abholen
die ersten drei Parkplätze mit zu benutzen."

Diese Erklärung erfolgte bis vor Kurzem
jedes halbe Jahr per Elternbrief.

Ich muß an dieser Stelle nicht extra betonen,
daß ich selbstverständlich fast täglich
mein nicht-fußgänger-Kind am Straßenrand in den Rolli setzte,
während Eltern mit gänzlich unbeeinträchtigten Kindern
(es ist ein integrativer Kindergarten
mit recht vielen gesunden Kindern
und nur sehr wenigen,
die so beeinträchtigt sind, wie zum Beispiel Paul)
gerne ihr Fahrzeug kostenfrei parkten
und in Ruhe nochmal ums Eck zum Einkaufen gegangen sind.

Schön finde ich auch die Leute,
die ungeduldig auf die Hupe hauen,
weil die kindergarteneigenen Kleinbusse,
mit denen die Behindikinder (OUPS)
aus den umliegenden Dörfern eingesammelt werden,
die Frechheit besitzen auf das KiTA-Grundstück zu fahren,
während Muddi doch gerade versucht
in 27 Zügen auszuparken...

So kam was kommen mußte -
nämlich drei lustige kleine Schilder in Reihe
wie oben auf dem Foto zu sehen.

Die Reaktionen gerade in den ersten Tagen
hatten unglaublichen Unterhaltungswert!!!

Ok, der Großteil derer die vorher offensichtlich
nicht in der Lage waren die Zettel zu lesen
(Analphabetentum beeinträchtigt ja auch die Zeugungsfähigkeit nicht)
konnten mit Bildsprache anscheinend besser umgehen.
Diese Leute fuhren also wie gewohnt
in Richtung ihrer angestammten Parkplätze
um dann, mal länger, mal kürzer,
unverständig, erstaunt, verwundert oder gar erzürnt
aus der Wäsche zu gucken,
dann jedoch den Rückwärtsgang einzulegen
um kopfschüttelnd die Tatsache zu akzeptieren,
daß nun warum-auch-immer etwas anders war.

Dann gab es die Tussi,
die stoppte, anfing zu pöbeln
und laut motzend widerrechtlich parkte mit den Worten:
"So eine Frechheit! Was bilden die sich ein?
Ich parke immer hier!! Nirgendwo kann man anständig parken!
Ist mit SCHEISSEGAL, ich mach das trotzdem!!!
Die können mich am Arsch..."

Na gut. Auch davon gab es mehrere -
aber diese Eine war besonders hartnäckig.
Hat nach ein paar Tagen aufgegeben.

Daß selbst die Erzieher sich an diversen Stellen
zur Beobachtung dieses Schauspiels postierten,
habe ich grinsend zur Kenntnis genommen.
:-)

Ja.
Und dann.
Dann gibt es da noch eine Handvoll Leute,
bei denen eine derartige Beschilderung
einfach ignoriert wird.
Und das auf eine Weise,
die einen mindestens auf den Gedanken bringt
hier und da mal Sachbeschädigung zu betreiben.
Und ich habe nachgefragt,
von den Erzieherinnen würde es niemand gesehen haben...

Aber leider habe ich eine Erziehung genossen,
die mir derlei Handeln verbietet.

Da ist zum Einen dieses Päärchen.
Ich möchte keine Vorurteile schüren
und ich bin froh einen multinationalen
und auch -religiösen Freundes- und Bekanntenkreis zu haben.
Aber die beiden sind das Klischee einer Karikatur.

Er, mindestens Ende dreißig, ostanatolischer Herkunft.
Parkt das Fahrzeug grundsätzlich auf zwei Parkplätzen.
Die dazugehörige unterernährte hellblonde Püppi,
locker 15 Kahre jünger, viel Schminke, Joggingklamotten,
muß dann das Kind in die Gruppe bringen,
während er rauchend im Fahrzeug sitzen bleibt,
gerne bei laufendem Motor.
(Kind natürlich Fußgänger
und ich denke, außer üblem Familienbackground
keine weiteren Beeinträchtigungen.)
Dazu braucht sie auch in jedem Fall deutlich länger,
als ich benötige mein Auto gegenüber zu parken,
Paul in den Rolli oder die Karre zu setzen
(die ich vorher natürlich aus dem Auto hieven muß),
in die Gruppe zu bringen, mit den Erzieherinnen zu sprechen
und wieder los zu fahren.

Das weiß ich so genau, weil ich ja gegenüber parke,
weil der Arsch da quer den Platz besetzt
und ich daran vorbei gehen muß.
Wenigstens sprechen die nicht!!!

Denn um das hier zu einem unterhaltsamen Höhepunkt zu bringen,
berichte ich zum Schluß über meine Spezialfreundin.
Nennen wir sie mal Frau Langsam.

Frau Langsam wurde letztens
von einer KiTa-Mitarbeiterin nach Einparken angesprochen,
daß sie gar nicht wüßte,
daß Adipositas jetzt als Schwerbehinderung gelte??
(Scheiße, habe ich gebrüllt!!!)

Ein typischer Morgen mit Frau Langsam:
Minuten bevor man ein Fahrzeug sehen kann,
ist der Klang der von Ihr bevorzugten Musik
bereits deutlich zu vernehmen.
Der Einparkvorgang erfolgt grundsätzlich sehr zackig
und die nette Frau stört sich auch nicht daran
ob gerade andere Personen,
des Laufens fähig oder auch nicht,
unvorsichtiger Weise in der Nähe sind.

Das Öffnen ihrer Fahrzeugtür
ist automatisch gekoppelt
an einen gewissen Entlüftungsvorgang,
nach dem es außenstehenden Personen möglich ist
das Kind im Wageninneren visuell zu erfassen.

Wenn Frau Langsam ihren Luxuskörper
grazil um das Automobil herum bewegt hat,
fordert sie ihren (körperlich gesunden) Sproß sanft auf
sich auf den Weg zu machen:
"Nu kooomm ääändlich!
Das is alles schon wieder
so aaaanstrengend mit Diaaa..."
Mit einer Stimme wie nur eine Mutter sie lieben kann.

Spätestens dann wird man von einer Wolke
verschiedenener süßlicher Gerüche umhüllt,
die ihr dezentes Wesen noch unterstreichen.
Der Vorgang des in-die-Gruppe-Bringens
ist natürlich auch bei dieser Person
eine zeit- und kraftraubende Tätigkeit,
die sie sich selbst umgehend
genau beim Verlassen der Tagesstätte
mit dem Anzünden der verdienten Zigarrette belohnt.

Nachdem Frau Langsam mir Anfang der Woche
beinahe ihre Fahrertür an den Kopf gerammt hat,
weil ich dummerweise nicht fertig war
das Paulkind im Rolli anzuschnallen,
als sie ihr Morgenritual begehen wollte,
war ich so frei sie zu fragen,
was sie wohl meint, was die Schilder wohl zu bedeuten hätten?

Die Antwort kam promt und so wie nicht anders zu erwarten:
"HÄÄÄÄÄÄ??"

Es sind diese Momente,
wo man einfach nur den Kopf schütteln kann,
denn alles Andere wäre vergebene Liebesmüh...
*seufz*

Ich fotografierte dann das Schild
(Foto oben)
und postete es bei Facebook
mit der Bitte, man möge mir doch erklären,
was zum Geier das bedeuten könnte??

Die Antworten waren großartig!!

Die Dame Fetzi kam den Tatsachen sehr nahe:
Für Frauen mit Ausmaßen welche den Körper 
nur noch in rollender Form 
durch unsere Lande bewegen können.....??!!!!

Aber toll finde ich auch:
Nur für Leute mit riesigen Hämorrhoiden!

Puchsbaumhecke.
(Danke Wonnie)

Für Menschen, die zu viel Hubba Bubba verschluckt haben.

Für Personen, die nur Luft im Hirn haben
und bei denen der Druckausgleich
über einen am Arsch befindlichen Ballon stattfindet!
(Mensch Nike - keine Neurowitze... *gröhl*)

P = Porsche
Und der Kreis unter der Person steht für extragroße Reifen! 

Ich selber dachte an etwas wie:
Wer hier nicht parkt
fällt rückwärts in ein großes Loch. 

Aber ganz im Sinne von
"Alles Große ist einfach"
war Carols Idee für mich die Beste:
MANN SITZT AUF BALL.


Meine Kindergartenmorgenprozedur
ist jetzt ungleich lustiger als vorher.
Heute morgen parkte wieder
mein Freund mit dem laufenden Motor
und ich dachte:
Nur für Leute mit übergroßen Hämorrhoiden.

Jetzt muß ich immer lachen
wenn ich Paul in die KiTa bringe!

Laßt Euch nicht ärgern.


Kommentare:

  1. ...aber jetzt keine Kaffee mehr! <3 <3 <3 *gröhl*
    Hach, das kam aus tiefstem Herzen. Ich muss das gleich nochmal lesen ;D
    Drück Dich lieber grad nicht, damit Du nicht platzt!
    Ich winke in Herzform,
    Wonnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich platze höchstens vor Lachen - die Vorstellung, daß Arschlöcher rosa Kaugummiblasen pupsen erheitert mich einfach ungemein! Meine Befürchtung ist nur, daß ich nie wieder ohne komisch zu grinsen über diesen Parkplatz gehen kann... ;-)
      3D

      Löschen
  2. Also, ich platz dann mal mit :-)
    Auch wenn Du das morgens bestimmt nicht lustig findest!
    Wie wäre es, diese Collage als Info-Poster im Kiga aufzuhängen bzw. den Autos an die Windschutzscheibe zu pinnen?
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muß es mit Humor nehmen so gut es eben geht - alles Andere macht nur Falten... Die Idee, das Layout aufzuhängen ist gar nicht so schlecht, ich fürchte nur, die Zielgruppe könnte es einfach aufgrund magelnder Kapazitäten oberhalb des Halses einfach nicht begreifen??
      *kiecher*
      GLG!!

      Löschen
  3. Ich persönlich glaube ja, dass diese Schilder auf blauen Grund (sei es für Parkplätze in diversen Varianten, Spielstrasse und Fussgängerweg) von diesen Leuten genetisch bedingt nicht wahrgenommen werden können!
    Wir wohnen in einer Spielstrasse, was bei der Erschließung mehrheitlich von den Anwohnern so beschlossen wurde, aber an Schrittgeschwindigkeot hält sich niemand und wenn frau sich an die Selbige hält, wird man auch noch angepöbelt ....
    Oder der MuKi-Parkplatz vot dem örtlichen Supermarkt, er liegt ca. 2m näher am Eingang wie der Behindertenparkplatz, was zur Folge hat, das er fast ausschließlich von Rentnern benutzt wird, ohne Kindersitz und Behindertenausweis ...
    Oder die Motorrollerfahrer, die die Kinder vom Fussgängerweg/Schulweg hupen ...
    Soll ich noch weiter erzählen ...
    Aufgeregen könnte ich mich da stundenlang, aber vielleicht sollte ich einfach auch so ein tolles Layout darüber machen ...
    Das entspannt bestimmt ...
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woher wußte ich, daß Dich diese Thematik genauso freut wie mich?? ;-) Aber das mit dem LO kann ich empfehlen, die Entspannung hält mindestens einen ganzen halben Tag!! *gröhl*
      GLG!!

      Löschen
  4. Frei nach dem Motto:
    "Humor ist... wenn man trotzdem lacht!" ...?
    WOW - was für ein Blogpost. ;-)
    Hat schon mal jemand ein Buch über diese "elenden" Parkplatz-Situationen geschrieben...?
    Es freut mich, wenn Du bei all den Parkplatz-Sünde(r)n 'nen kühlen Kopf behälst.
    Mir wäre da bestimmt das ein oder andere Mal die Hutschnur gerissen....
    Möge Dein Humor immer OBERwasser behalten.
    VG
    Britti
    PS: Tolles Layout -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um Himmels Willen! Man sollte das Thema nicht weiter ausweiten, denn der denkende Teil der Bevölkerung würde sich entweder totlachen oder wir hätten einen rapiden Anstieg an Herzinfarktopfern ob der Aufregung... ;-)
      Glaub mir, ich hatte schon öfter mal das Bedürfnis nach Tätlichkeiten aber wie soll man Erkenntnis ins Vakuum unter der Schädeldecke bringen??
      GLG!!

      Löschen
  5. Großartig!! Ich kann nicht aufhören zu lachen! Wenn es mal nicht so traurig wäre, so viel Dummheit jeden Tag ertragen zu müssen...

    Liebe Grüße!
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War es nicht Einstein der sagte, der Menschen Dummheit und das Universum seien unendlich - nur bei ersterem wäre er nicht ganz sicher? ;-)
      Ich bin nur froh hier zu leben - in Amerika dürften solche Menschen sogar Waffen tragen...
      GLG!!

      Löschen
  6. Oh Mel ich danke Dir für diesen wunderbar humorvollen Einblick in dein Leben! Hab Dein LO schon bei "komm spielen" gesehen, aber so mit dem Post drumrum ist es gleich noch genialer!

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins*
      Na mal ehrlich - Fetzis Vorlage schrie danach.
      GLG!!

      Löschen
  7. Hach, was für ein wundervoller Post über ein wahnwitziges Thema!! Nur schade, das die Leute, die das wirklich lesen sollten:
    1. des Lesens vermutlich nicht mächtig sind.
    2. den Sinn dessen auch nicht verstehen würden.
    und 3. eh total ignorant sind..... traurig, traurig, traurig!!
    Danke für den Lacher, den du mir heute geschenkt hast...
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne doch! Gegen die Dummheit mancher Leute ist einfach kein Kraut gewachsen, da bleibt einfach nur drüber zu lachen... ;-)
      GLG!!

      Löschen
  8. Ach, einfach nur herrrrliiichchhh ;-*
    So, hab jetzt zwei Stunden kinderfrei und hatte kurz überlegt, ob ich zur herzallerliebsten Nachbarin gehen soll, die es jetzt soo schwer hat, seit sie wieder halbtags arbeitet, dass Ommma morgens vorm Kindergarten schon kommt und nach dem Kindergarten natürlich auch selbstverständlich da ist und die Kindererziehung übernimmt.
    Kommentar am Di zu mir, als ich mit schreienden Babys selber los zum Kinderturnen schritt: "Ach Melli, ich bewunder dich!"
    Mein Kommentar: "Ich mich auch!" :-))

    Aber, ich werd jetzt was zum Material "Stoff" werkeln :-)
    Und das Ganze mit einem Riesen-Grinsen auf dem Gesicht :-)) Danke für Deine Geschichte :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaaahhhh - da bekomme ich ja schon wieder Plaque. Das ist wie die Weiber die über ihr Gewicht jammern (obwohl sie maximal Größe 40 tragen) und Dich mit großen Augen anschauen wenn Du deine Karotte kaust um zu sagen "ach... DAS könnte ich ja nicht..."
      Reinschlagen! Ich möchte da körperliche Gewalt anwenden!!
      *grins*
      So - und wo bleibt der Stoff?? ;-)
      GLG!!

      Löschen
  9. Toller Post, habe mich köstlich amüsiert..ich konnte mir das alles gut vorstellen. Bleibt Dir ja nix anderes übrig, als das ganze mit Humor zu nehmen..aufregen bringt Dich da nicht weiter.

    Liebe Grüsse



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast sowas von Recht! Mein Problem ist, daß ich immer viel zu viel Energie verschwende um mich erst aufzuregen, anstatt es gleich mit Humor zu nehmen - das ist leider immer ein längerwieriger Prozeß.
      Aber dann!! :-D
      GLG!!

      Löschen
  10. Eigentlich müsste ich arbeiten, aber ich konnte nicht anders und musste das hier lesen! Soooo wahnsinnig gut geschrieben. Ich krieg mich nicht mehr ein (gut das mein Chef gerade das Gebäude verlassen hat... :D ).
    Und die Kommentare sind großartig... Hach, super!
    Aber um ehrlich zu sein, mich wundert gar nichts mehr. Ich beobachte sowas aber auch einfach zu gerne... :)
    xo Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kiecher*
      Vermutlich ist es so: wenn dumme Menschen nicht so einen ungeheuer hohen Unterhaltungswert hätten, dürfte man sie zwischen Januar und Dezember legal jagen und es würdenochimmer Fernsehen mit nur drei Programmen geben... :-D
      GLG!!

      Löschen
  11. Ach Mel das ist ja der Brüller, wenn auch eigentlich sehr traurig! Leider kann man diese beschränkten Menschen nicht ändern. Du solltest wirklich mal darüber nachdenken ein Buch zu schreiben. Zu köstlich!
    Liebste Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um Himmels Willen!! Das schaffe ich nicht auch noch - nebenbei überlege ich doch schon, wie ich wohl eine Karriere als stand-up-Comedian in die Gänge bekommen könnte, denn immer wenn ich mal Tacheles rede, fangen alle um mich rum an sich kaputt zu lachen!
      ;-)
      GLG!!

      Löschen
  12. Hi Melli,

    habe mich köstlich amüsiert über Deinen Post. Wenn das mit den Hochzeitsmanagern irgendwann nicht mehr richtig funktionieren sollte, empfehle ich Dir ein Buch zu schreiben (lese gerade, dass Sarah das auch gesagt hat). Mal ehrlich, denke mal darüber nach.

    Liebe Grüße,
    Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guck an - da hat sie eben ihren ersten Blogpost verfasst und jetzt fängt die Mutter an hier mit ins Horn zu pusten!! ;-)
      Kennst Du vielleicht einen Verleger??
      GLG!! <3

      Löschen
  13. Hai Meli, Anmerkung von Beutevater: die o.g. "Tussi" war sicher eine Smartfahrerin - eine ganz besondere Rasse und hat ja schon per se alle Verkehrsrechte mit diesem Auto erworben, dann folgen auch gleich die Minifahrerin. Auto´s machen Leute - oder umgekehrt?
    Na ja - da die Dummdreisten dieser Welt ja immer dümmer und dreister werden (zumindest aber mehr), ist nach meiner Meinung & Erfahrung Toleranz gar nicht angesagt. Eine gepflegte Grundagressivität muss man/frau schon haben, um nicht völlig untergebuttert zu werden. M.E. die beste Form könnte sein - Luft aus einem Reifen lassen, und Warnschild an Fenster. Wenn das Reifenwechseln bei Smart genauso abenteuerlich ist, wie das Wechslen einer Glühbirne, sollte eine nachhaltige erzieherrische Massnahme darauf werden :-).
    LG vom "OD" - frag Lion nach dieser Abkürzung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)
      Sieh es mal von der Seite: Wenn man diesen Arschlöchern die Luft ablässt wird es
      a) bestialisch stinken
      b) viel länger dauern bis man sie nicht mehr sehen muß
      Und ich glaube, daß Erziehung nur da fruchtet, wo grundsätzlich das Potential für irgendeine Form von Verständnis vorhanden ist - oder wie sollte man ein Vakuum zum Denken bringen? (Urknall im Kopf??)
      Man könnte es allerdings mit klassischen Konditionieren versuchen?
      :-D
      GLG!!

      Löschen
  14. Hallo Mel, ich musste schmunzeln bei dieser Geschichte, obwohl sie eigentlich sehr traurig ist, was für Ignoranten gibt. Die hätte von mir sein können ( den gleichen Humor). Ich hasse auch solche die sich auf FRAUEN-P stellen. Vor nicht zu langer Zeit habe ich auch so einen getroffen. ein 25 jähriger Schnösel,steigt aus in Richtung Ausgang. Ich schaute ihn nur an und sagt: "Na, heute sehr fraulich!?" Da wurde er rot und verschwand. Noch besser finde ich MUTTER-KIND-P da kommen dann die 70 jährigen zum Einsatz. Da bekomme ich sooo nen Hals ; ( ).
    Lass dich nicht unterkriegen und nicht ärgern -- das macht nur alt und grau --!
    Liebe Grüße und viel Kraft, Katrin (kawu585)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich glaube mit Parkplatzgeschichten könnte man tatsächlich ganze Bücher füllen und abendfüllende Reportagen drehen.
      Manchmal wünsche ich mir, ganz viel Geld zu besitzen. Dann könnte man bei solchen Pfeifen einfach Anlauf nehmen und denen "aus Versehen" mit ganz viel Schmackes die Karre zersemmeln. Das würde das Problem natürlich grundsätzlich nicht lösen, aber ich denke, den Moment der Genugtuung wäre es wert... ;-)
      GLG!!

      Löschen
  15. Eigentlich lässt sich dieses Problem ganz einfach mit einem Anruf bei der Polizei erledigen - wenn die mal an ein paar Tagen zur Bringzeit vorort ist und auf die Höhe des Strafzettels bei Parken auf Behindertenparkplätzen hinweist, dürfte sich das schnell erledigt haben. Beim Schwedenkaufhaus wundere ich mich auch imemr wieder, wie viele Schwerbehinderte SUV fahren und wie viele Kleinkinder anscheinedn unangeschnallt im Auto fahren, denn Kindersitze findet man in den Autos auf Familienparkplätzen eigentlich nur selten...
    Nicht ärgern lassen - herzlich,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Katja, was soll ich sagen - Du hast Recht.
      Mir persönlich widerstrebt das Denunziantentum aus mehreren Gründen:
      - ich möchte nichts mit unserer Lieblingsnachbarin gemein haben, deren größte Sorge es ist, ob wir uns auch an die hiesige Baumsatzung halten
      - die betreffenden Personen erhalten zwar einen Dämpfer an der Stelle wo es ihnen vermutlich wehtut, nämlich im Portemonaie, was trotz allem nicht zur Erkenntnis und damit zur generellen Behebung dieser Problematiken führt
      - und es ist hier leider hinlänglich bekannt, daß die Außendienstmitarbeiter der zuständigen Stelle lieber Knöllchen vor der Kinderarztpraxis verteilen, die ob des gerade öffentlich geleugneten Ärztemangels immer derart überfüllt ist, daß eine Parkzeit von zwei Stunden technisch einfach nicht machbar ist.
      :-)
      Das mit den Kindersitzen ist mir übrigens auch schon öfter mal aufgefallen...
      GLG!!

      Löschen
  16. Liebe gesprühte Mutter Mel!
    Wenn ich Deinen Schreibstil nicht schon so lieben würde, dann.... ja dann. Unser Wunsch nach Deiner Buchschreibkarriere ist ja auch schon hinlänglich bekannt.
    Allerdings - und Du weisst ja: "honi soit, qui....." - warum drängen sich bei mir immer auch ganz andere Bilder in den vollen Kopf, wenn ich lese:
    "Sack übern Kopf" - "Hinterteil pudern" - "Analphabetismus" ????
    Ich weiss, ich hab im Urlaub den Teil Drei dieses verrissenen Schinkens "50 dingsda" gelesen. Nach etlichen Anläufen geschafft. Und werde in Zukunft mehr Dokumentationen über Betonierung von Stahlkonstruktionen in Freilandhecken lesen.
    Falls dieser Post zu anzüglich ist, behalte ich es Dir natürlich vor, ihn nur zu lesen und nicht zu posten.
    Viele anständige Grüsse von A. aus B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste A. aus B.
      Allein die Tatsache, daß Du glauben könntest, eventuelle Anzüglichkeiten könnten mich vom Veröffentlichen eines Kommentars abhalten...
      Aber ich glaube, das Assoziationsding kommt, weil Du zu oft bei Wonnie liest. ICH bin da gaaanz aaaanders!! *gröhl*
      Bisous!

      Löschen
  17. eigentlich ist es ja wirklich traurig (auch wenn ich, wenn überhaupt, mal nur zu der 1-Kind-Mutter-Kategorie gehören würde - für zwei bin ich schon zu alt und Zwillinge is nicht...) wie manche menschen so drauf sind...
    aber trotzdem hast du uns den Abend versüßt.... schön dass du alles so mit (dunklem) Humor nimmst.... Ich bin übrigens für den Ballon am Arsch...

    AntwortenLöschen
  18. Menschen sind...naja...verzeih mir den Ausdruck...kacke und meistens seltendämlich. (Ich arbeite(te) im Kundenservice, ich weiß, wovon ich spreche.) Manchmal beneide ich derlei Leute gern, um ihr Leben. Wer blöd im Hirn ist, lebt viel entspannter. Die Fähigkeit zur Selbstreflektion bekommen wohl nur Menschen ab IQ 90 in die Wiege gelegt.
    Da bleibt uns nur eins: Meckern, was das Zeug hält. Ein bisschen Snob-sein wird ja wohl noch erlaubt sein.

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  19. Herrlich, Idioten und Ignoranten gibt es überall...aber sehr schön, wie du das in Lachmuskel-Aktivitäten umarbeitest.

    crazej

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Mel, lieben Dank für deine herzerfrischende Schilderung ! Schönes sonniges Wochenende für dir Simona

    AntwortenLöschen
  21. Vielen Dank für diesen außerordentlich amüsanten Beitrag über ein alltägliches Dilemma mit den immergleichen beschränkten Mitmenschen. Du hast sooo recht, leider.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  22. Äh...wollte nur mal eine kleine Ergänzung zur Konkretisierung des Schildes loswerden. "Mann auf Ball"... das ist kein einfacher ordinärer Ball, sondern ein Hüpfball. Es handelt sich hier also um einen Parkplatz für Männer mit Hüpfbällen (warum sollen die Bälle dann auch immer nur bei den Damen hüpfen, es gibt doch die Gliechberechtigung frei nach dem Motto: Lieber gleich berechtigt, als später!?)

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du da bist!