Detail am Donnerstag: morgens

Huhu, Ihr Lieben!!
Die Woche ist schon wieder rum
und soll ich Euch was erzählen -
ich bin so fürchterlich fit!!

*schlapplach*

Denn da ich ja nur einen Erstkläßler
per pedes zur Schule begleite
(der Andere wird per Kurier geschickt)
habe ich seit neuestem morgens ein bißchen Zeit
für körperliche Ertüchtigungsmaßnahmen
an der frischen Luft.
So draußen.
Mit Sauerstoff!
;-)

Heißt also, Muddi läuft mit dem Stöpsel
bis zur hiesigen Kinderbildungseinrichtung
(oder auch bis kurz davor,
denn der Herr würde gerne allein gehen!)
und dreht danach eine Runde mit dem Rad.
Es ist so unschön zuzugeben:
ich bin eeeewig nicht regelmäßig
mit dem Fahrrad unterwegs gewesen.
Ja, mag auch daran liegen,
daß sich dabei der Rolli irgendwie blöd schieben läßt
aber trotzdem...
Ich bin auch gefühlt eeeewig nicht mehr
regelmäßig nur mit mir allein
draußen an der Luft gewesen.
Heißt jetzt nicht, daß ich in den letzten Jahren
ausschließlich ein Konservenleben geführt hätte
aber dieser Zugewinn an regelmäßiger ich-Zeit
durch den Schulbesuch der Kurzen
ist auch jetzt drei Wochen später
jeden Tag ein Grund für mich zur Freude!

Aber ich war bei der Sportlichkeit.
Also der nicht mehr vorhandenen...
Da brachte ich am ersten Tage
das Kindelein hinfort,
schwang mich hochmotiviert auf den Drahtesel
und war nach ein paar Metern
ungefähr kurz vorm Herzklaps.
o.O

So richtig schmerzvoll ist der Direktvergleich,
wenn meine Mama am Mittwoch
die schlappen 25km angedüst kommt,
dann die Brut bespaßt
und hinterher motiviert wieder heimradelt.
Sie wird demnächst 60.
Das tut schon ein bißchen weh...

Aber es ist nichts verloren!

Am ersten Tag war ich nach ein paar Metern fast tot.
Am zweiten Tag, äh... auch.
Am dritten Tag wünschte ich mir Regen,
also sowas sintflutartiges.
Kam nicht.
Eine Woche später bin ich mittags
fünf Minuten früher zur Schule gefahren,
damit das Kind nicht beim Verlassen des Gebäudes
in Panik verfallen muß,
weil Mutter eine ungesunde Gesichtsfarbe hat.
Aber das ging schonmal ohne Sauerstoffgerät.

Wer mich kennt weiß:
jetzt-erst-recht!!

Jeden Tag.
Ein halbes Stündchen.
Ich schaffe schon mehr Strecke.
Und ich muß nicht mehr täglich sterben!
Habe gestern sogar versucht
an der Ampel ein entspanntes Gesicht zu machen!
Ha!!

Aber natürlich habe ich auch
ein Bild für meine Rubrik


Das Thema lautet wie fast vermutet

MORGENS

denn um diese Zeit
kann man so viel Schönes entdecken:


Glitzertau zum Beispiel.
Da kann man Smileys reinmalen.
:-)

Ich freue mich auf Eure morgentlichen Details!!



Der Blogger-Kommentiertag... (ein ohne-Fotos-Post)

...am vergangenen Sonntag
war der erste seiner Art hierzulande.
Und für mich
- ich hoffe, jetzt wirft niemand virtuelle Tomaten -
war es vermutlich auch der letzte,
denn meine Vorstellung
die ich von der Veranstaltung hatte
war mit den tatsächlichen Begebenheiten
nicht unbedingt konguent...

Aber gut, 
ich habe es ausprobiert 
und auf jeden Fall meinen Horizont erweitert!
;-)

Mein Anspruch an diesen Tag für mich war,
den Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen
und mal vorurteilslos zu schauen
was andere Menschen so sehr interessiert,
daß sie darüber bloggen.
Das hat bestimmt eine halbe Stunde lang geklappt,
danach hat mir mein Schubladendenken
einfach nur noch das Leben gerettet.

Was soll ich sagen -
ich wußte beispielsweise nicht,
daß es unglaublich viele Bücherblogs gibt.
Aber ich weiß jetzt,
daß sie mich nicht die Bohne interessieren.
*autsch*

Vermutlich haben Betreiber von Rezensionsblogs
beim Anblick meiner pinkenen Schrift
auf fürchterlich hellweißem Grund
ebenso abgewunken.
Wenn sie denn da waren?
Das weiß ich nämlich nicht -
die Besucherzahlen hier bei mir
waren nicht nennenswert anders als sonst
wenn ich einen frischen Post verfasst habe
und bei ungefähr 700 Teilnehmern
hätte ich schon erwartet, daß man was merkt?
War hier eher nicht so.

Aber abgesehen davon,
daß ich feststellen mußte,
daß ich inhaltlich offensichtlich sehr festgefahren bin
gab es da so Einiges,
wovon ich denke, daß es gar nicht geht,
wenn man sich einträgt bei sowas mitzumachen?

Da wäre zum Beispiel,
daß ich es der Orga gegenüber nur fair finde
auf die Veranstaltung hinzuweisen.
Haben ein paar wenige gemacht.

Daß ein Blog um den aktuellsten Post
im kürzlich verstrichenen Frühjahr bereichert wurde
um dann in der Linkliste zu stehen
empfinde ich auch irgendwie nicht als angebracht.
Oder noch besser:
wenn man auf den Link klickt und die Meldung bekommt,
daß der gesuchte Blog
nur geladenen Lesern zur Verfügung stünde.
Finde den Fehler...

Ganz abtörnend finde ich Blogs,
die mir erstmal ein fettes
like-mich-ganz-dringend-auf-FB-Pop-up entgegenschleudern,
bevor ich überhaupt die Chance hatte zu prüfen
ob mir wenigstens die Hintergrundfarbe
in irgendeiner Form gefallen könnte!!
Und so Blinkewerbungsdinge
überfordern mich visuell leider auch ganz promt -
da hilft echt nur wegklicken!

Und die Beautyblogs...
Ok, ich bin zu viel Muddi
als daß ich da die Zielgruppe wäre.
Wenn eine gutaussehende wenig ernährte 16jährige
auf nett gemachten Fotos kleine Kleidchen zeigt
hat das bestimmt seine Daseinsberechtigung
und vermutlich viele Verfolger.
Das will ich mal nicht weiter hinterfragen.
Aber es gibt da echt Elend -
Fremdschämen im Bloggerland!!
Oh no!
Testblogs - auch so ein Thema.
Kann man bestimmt gut präsentieren.
Aber ich glaube auch die Berufs-Blogger
waren da vorgestern nicht am Start...
Und dann gibt es ja noch so Trendblogs.
Seit gestern glutenfrei vegan.
Neueste Diättipps.
Landhauspseudoshabby die 3742ste.
Leben ohne Thermomix nicht möglich.
Nicht, daß alles schlecht gemacht wäre -
um himmels Willen!!
Das soll jetzt bitte kein läster-Post sein,
denn wie schlimm wäre es,
wenn die Menschen nicht
unterschiedliche Interessen und Geschmäcker hätten`
Aber schlecht fotografierte Kekse interessieren mich nicht.
Auch nicht an diesem Tag.
Mein Fazit:
Ich habe am Bloggerkommentiertag
selber erschreckend wenig kommentiert
weil mir ganz oft einfach die Worte fehlten.
Dafür haben meine treuen Leser
sich aufgerufen gefühlt,
jetzt doch endlich mal was zu schreiben
da im Kommentarfeld...
Mädels:
So war das nicht gedacht!!!!
Ihr seid die Besten, so oder so -
ich wollte auf keinen Fall der erhobene Zeigefinger sein!
<3 <3 <3
Ich habe etwa die Hälfte der teilnehmenden Blogs besucht,
allerdings nach einer Weile nicht mehr der Reihe nach,
denn zehn was-lese-ich-gerade-Blogs
schaffe ich einfach nicht direkt nacheinander.
Sorry.
 Aber das Ganze hat mich 
in einem Punkt wirklich weitergebracht:
ich habe nämlich darüber nachgedacht,
wann ich was und wie kommentiere
und bin zu dem Schluß gekommen,
daß man sich zum Bloggen wie zum Essen
einfach am besten auf den Hosenboden setzt
und nicht versucht zwischen Tür und Angel
hier und da husch-husch präsent zu sein.
Das klappt nämlich nicht.

Und wenn ich mich auf die Suche
nach neuen Blogs machen möchte
die mich interessieren könnten,
werde ich einfach mal einen freien Nachmittag investieren
(also in den nächsten drei Jahren nicht)
und Herrn Google oder so 
mal ganz gezielt um Hilfe bitten?
Denn auch das hat sich mir erschlossen:
Ja wir würden alle gerne viel mehr
hier und da unsere Spuren im Netz hinterlassen
aber es ist doch nunmal so,
daß für uns Hobbyblogger
das echte Leben einfach Priorität hat
und deshalb auch mehr Zeit in Anspruch nimmt.
Also mache ich was mir möglich ist,
fülle meinen Blog mit Leben
und kommuniziere mit Euch hier so gut es geht,
denn sich verrenken und verbiegen
ist einfach nicht der Weg.

Punkt.

Ich freue mich, daß Ihr da seid.
Immer.
Auch wenn leise.

Authentisch bleiben ist wichtig.
Sonst nichts.

Und nächstes Mal gibt es wieder
was aus dem Kreativkeller zu sehen.
Ist hier ja schließlich ein Bastelblog.
Ha!