Stanzenaufbewahrung reloaded


Oha!
Was für ein Thema!!
:-)))

 Nachdem Familie Hoch gestern das letzte Ferienhighlight absolviert
und die Karl-May-Festspiele zu optimistisch bekleidet besucht hat
(trotzdem war es schön, nur eben ganz schön kalt und naß...)
erkläre ich für mich den Sommer als beendet
und finde es ist an der Zeit
daß ich mich wieder vermehrt der Bloggerei widme.

Einleitung Ende.



Der Postmann klingelte vorgestern und brachte ein Paket
vollgepackt mit habenswerten Dingen,
die zu kaufen ich mich ob des unverschämten Sizzix-Sale gezwungen sah.
Wenn ich mal zusammenrechne, was ich da alles gespart habe!!
*gröhl*

Nun ist ja im Großen und Ganzen so,
daß sich der gemeine Scrapper nach Inspektion der neuesten Beute
sehr schnell darum kümmert,
alles optimal zu sortieren und verstauen.
Erwähnte ich eigentlich schonmal,
daß ich sehr dafür wäre,
daß es beim Möbelschweden nicht nur die Familycard gäbe
sondern vielleicht auch ein lohnendes Crafters-Äquivalent?

Also, Ordnen und optimal verstauen ist und bleibt bei uns Bastelwesen
ja nunmal wirklich ein dauerhaftes Thema.
Ich erinnere mich noch gut an die ersten etwas teueren Kisten,
in die meine Habseligkeiten nach einem unwürdigen Dasein in Schuhkartons
dann irgendwann umziehen durften und ich dachte,
damit wäre der Olymp der Verstauung erklommen?
;-)))

Jung und doof.
Anders ist das nun wirklich nicht zu erklären!

Momentan bin ich mit meiner Armee Alexen ganz glücklich,
gepaart mit einem Rudel ArtBin Boxen
scheint das derzeit eine gute Lösung zu sein.
Allerdings bin ich nicht mehr so verblendet zu glauben,
daß es nicht irgendwann nochmal alles anders werden könnte?
*lach*

 Über die Jahre hat sich hier schon eine ganze Menge Kram angesammelt
und ganz sicher ist mein Keller keine durchschnitts-Bastelecke.
Wobei ich mittlerweile ja auch mitbekommen habe,
daß es durchaus eine ganze Menge Menschen gibt, 
die ähnlich großzügige Arbeitsplätze haben.
Um das hier übersichtlich zu halten, wird mindestens einmal im Jahr
gnadenlos alles aussortiert was seit dem letzten Ausmisten 
nicht für irgendwas zum Einsatz gekommen ist.
Ausgenommen einer Handvoll Lieblingsstempel, Kuriositäten
und ganz klar meiner heißgeliebten Stanzen!!


Was diese Dinger angeht habe ich offen gestanden einen an der Knatter.
Ich bin süchtig!
Aber das wußtet Ihr ja schon.
Steht ja oben im Header.

Eine Weile lang habe ich meine Stanzen
unbedingt und ausnahmslos in den Originalverpackungen verwahrt.
Nicht zuletzt aus dem Grunde,
daß ich meinte, ich könnte sie besser wieder verkaufen,
wenn ich sie irgendwann nicht mehr haben wollen würde...

Hallo?
Wie behämmert ist das denn bitte???
Ich meine, das ist wie sich bei der Hochzeit schonmal Gedanken darum zu machen,
ob man nach der Scheidung den Mädchennamen wieder annehmen sollte?



Ganz lange habe ich ja auch meine Stempel so verpütschert.
Da war ich dreimal länger mit Saubermachen beschäftigt als sonstwas.
Damit jemand nach mir maximale Freude daran hat?
Nee, echt nicht mehr.

Das heißt nicht, daß ich meine Sachen böswillig verschandele
und es darauf anlege, daß alles Einwegware wird.
Aber letztenendes kaufe ICH die Dinge für MICH
damit sie MIR Freude bereiten.

Und auch beim Ordnen und Sortieren ist das so.

Wie viele tausend Beiträge zum Thema habe ich gelesen
und zig Varianten für Dies und Jenes ausprobiert
statt mal darüber nachzudenken, 
wie es denn für mich persönlich eigentlich am sinnvollsten wäre?
Nicht jeder benutzt ja seine Sachen auf dieselbe Art und Weise?

Also wie oben bereits erwähnt habe ich mich ewig lange schwergetan
meine Stanzenlieblinge vernünftig zu sortieren.
Eine Weile ging es noch in Schwedenboxen,
dann habe ich ein Album gebaut.
Das war übrigens ganz schick, aber total unpraktisch!
;-)

Danach waren CD-Hüllen mit Magnetstreifen mein persönlicher Gral,
weil man die gut in der Kiste durchlättern konnte
und gleich gesehen hat was drinnen war.
Ab einer gewissen Menge wird aber auch das echt anstrengend,
denn wenn man auf der Suche nach der einen Form
ungefähr vier Kisten durcharbeitet,
ist das irgendwann auch nicht mehr das Richtige.

Irgendwann im letzten Winter dann
habe ich mir so ein Köfferchen mit Magnetplatten zugelegt.
Damit war schonmal das durch die Stanzen vereinnahmte Volumen verringert.
Aber so richtig übersichtlich war das nochimmer nicht.

Beim DT-Treffen im Mai hatte ich dann mal Ruhe und Zeit
um mich mit dem Thema eingehend zu beschäftigen.
Aber mir fehlte die zündende Idee!
Ich glaube, es war einfach zu naheliegend als daß ich drauf gekommen wäre -
glücklicherweise hat Dani mich gerettet:
"Sortier das doch einfach nach Formen?"

Ich gebe zu, ich hatte kurz Schmerzen damit,
diese jahrelang zusammengehaltenen Sets auseinander zu reißen.
Das fühlte sich so falsch an!
Also bei den ersten drei oder vier.
Dann wurde es besser.
Und schließlich hatte ich eine Menge Tisch belegt 
und mit wildem Blick alles ausgebreitet,
da war ich wirklich wie im Rausch!
Geil!!


Hier auf dem Foto seht Ihr eines der frisch hier eingezogenen Sets.
Schööööön, oder?
*verliebtguck*

So ist es natürlich auch nicht schlecht
aber inzwischen habe ich auch das aufgedröselt...


...und die Kamera ist zu den anderen Kameras gewandert.
Und ja,
ich BRAUCHE die wirklich alle!!
:-D

Ihr seht da auch, so gaaaaaaanz konsequent bin ich dann nicht gewesen.
Die beiden Kreise da neben der großen Kamera gehören zu dieser Stanze,
dann lasse ich sowas auch mal zusammen.
Und zum Oberbegriff Kamera gehören für mich auch Handy und Filmstreifen.

Der Regenbogen und die Sonne werden auf der Wetterseite aufbewahrt:


 Die beiden Koffer sind beschriftet,
so daß ich weiß welche Themen in welchem Koffer sind.
Wobei ich dabei auch darauf geachtet habe,
daß beispielsweise die Grundformen alle in einem Koffer sind
oder auch Themen die sonst zusammenpassen dicht beieinander aufbewahrt werden,
wie etwa Fotodinge und danach dann Instaframes.
Auf diese Weise habe ich jetzt wirklich einen guten Überblick
und vertrödele nicht mehr so viel Zeit damit nach etwas zu suchen.
Auch wenn das durch-die-Schätze-stöbern mal ganz schön sein kann...

Und Ihr so?


Ein Mini mit dem Septemberkit | Video und Blog Hop


Hey, Ihr Lieben!
Das Septemberkit ist seit ein paar Tagen bestellbar
und wir haben wieder einen kleinen Inspirations-Blog-Hop
für Euch vorbereitet.



Mich gelüstete es mal wieder nach einem Mini -
die Bilder von "Amazing Mel" brauchten ja dringend noch
ein angemessenes Zuhause...
:-D



Es mußte genau dieser Button für den Verschluß sein!!


Den Titel gibt es erst auf den zweiten Blick...
;-)





Und wenn Ihr jetzt Lust habt, auch so ein kleines Album zu bauen,
gelangt Ihr mit Klick auf das nachfolgende Bild
zum Anleitungsvideo.

 Minibook Tutorial

Aber nicht vergessen, auch bei den anderen Mädels
gibt es heute eine Menge toller Sachen zu entdecken!!
Weiter geht es gleich bei
Melli V
***
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Hopsen!!!

Und damit Euch auch niemand verloren geht
hier nochmal alle Blog-Hop-Stationen der Reihe nach:

dp Blog
Mel <--- hier seid Ihr grad ;-)
MelliV
Britta
Heidi
Martina
Pedi
Dani
Zebrahörnchen
Ulrike
Anke

Darum blogge ich | Die ersten Beiträge


Vor ein paar Wochen habe ich in diesem Post
dazu aufgerufen mal darüber zu berichten
was Euch so zum Bloggen veranlaßt.


Entgegen der Meinungen und Ratschläge,
die in Bloggerforen und -gruppen gerade gehyped werden
entnehme ich den bisher verlinkten Beiträgen,
daß wir Bastelmädels allgemein eher nicht so die Profitgeier sind
sondern aus Spaß am Miteinander
und auf der Suche nach Gleichgesinnten unsere Ideen teilen.

<3

Das find ich schön!

Hier sind nochmal die Links zu den ersten Beiträgen.
Klickt Euch mal durch,
es sind wirklich schöne Posts.













Warum bloggt Ihr?
Seid Ihr frisch dabei oder schon virtuelle Dinosaurier?
Routine, Freude oder Pflicht?

Ich freue mich auf viele weitere Beiträge von Euch!!