Wo bleiben eigentlich die Rückblicke?

*frechgrins*

Nachdem wir nun alle von Adventsblogsachen
und dem Weihnachtswahnsinn 
im echten Leben erschlagen wurden,
wird es doch eigentlich Zeit für
- mein tollstes dies
-mein größtes das
...

Oha, Frau Mel ist grad schnippisch.
Tschuldigung.
;-)

So ein bißchen zurückblicken ist schon schön,
ich erinnere mich nur daran,
daß ich letztes Jahr völlig baff war
als ich die erste persönliche Jahresrevision
auf irgendeinem Blog schon Anfang Dezember las
und noch dachte,
"das ist wie Biographie mit 18,
zu früh und überflüssig".

Aber das ist bisher ausgeblieben.
Ich bin entzückt.

Rückschauen, die dazu dienen
inhaltslosen Quatsch in hübschen Bildchen
so aneinanderzureihen,
als lebte man in einem Hollywoodfilm
(während jeder weiß, daß es die Einzimmerbutze in Köln-Kalk ist)
machen mich komplett irre.
Ok, die Blogs dazu habe ich aus meiner Leseliste
als guten Vorsatz Anfang letzten Jahres gestrichen.

Ein Rückblick sollte doch dazu dasein
in Ruhe über das Vergangene zu sinnieren,
in Erinnerung an schöne Momente 
noch einmal vor sich hin zu lächeln
und die nicht so guten Augenblicke
vor sich selbst zu vergeben und als passiert zu akzeptieren.

Was wir viel zu selten tun,
weil der Mensch doch dazu neigt
sich viel zu sehr über die Meinung Anderer zu definieren,
ist mal objektiv und selbstbejahend
anzuerkennen was man geleistet und gut gemacht hat.

Jetzt wird sie auch noch philosophisch??

Nee, nicht so.
Ich setze das praktisch um:
Für die Komm-Spielen-Challenge im Lieblingsforum
habe ich diese Woche dazu aufgerufen
das schönste Layout aus den letzten zwölf Monaten zu liften.
Und zwar das EIGENE schönste LO!

Mein Lift sieht so aus:

 

Au weia, der Titel paßt ja auch -
das sehe ich jetzt erst!!
Der Herr Freud hätte seine Freude an mir...
*gröhl*

Das Lieblings-LO ist dieses:


Und ich find´s immernoch saucool.

Mehr Rückblick bekommt Ihr von mir nicht,
denn ich gucke lieber nach vorne -
und was ich da sehe ist klasse!!


 

The-rap-WAS???


Oder: warum Frau Mel nicht englisch bloggt...

*hihihi*

Hach, ich mußte so lachen,
als ich das LO auf meiner Facebookseite zeigte
und die liebe Ulli versuchte,
den vermeintlich englischsprachigen Titel zu entziffern:


:-)))))

Doch es hat mich mal wieder dazu gebracht
über das Verleugnen der deutschen Sprache
im Bereich FOTOALBEN GESTALTEN nachzudenken.
Oder noch besser: Schnipsel-in-Buch-Aufbewahrung?!
*gröhl*

Ja, das klingt sogar für mich bescheuert.

Zugegebenermaßen ist mein Patriotismus
nicht besonders stark ausgeprägt,
allerdings hege ich eine gewisse detailverliebte Leidenschaft
für meine schöne Muttersprache
und schon oft habe ich mich darüber ausgelassen,
daß ich es irgendwie total behämmert finde,
daß wir plötzlich alle auf Ombré-Print stehen
als daß das Papier einfach einen Farbverlauf haben dürfte??

Dieses Scrap-Ding macht mich etwas sprachschitzophren.
Natürlich verwende ich liebend gerne
Stempel, Aufkleber, Papiergedöns, Anhängerchen usw.
mit klingenden Worten wie
today, memories, captured, friendship und co.
Es ist eben einfach da.

Und die Tatsache, daß "Family"
nunmal ein E weniger verbraucht als "Familie"
läßt mich dann doch gelegentlich
auf fremdsprachliche Inhalte zurückgreifen...
Ja, da bin ich echt inkonsequent.

Über die Verwendung von hübsch aussehenden Phrasen
auf niedlichen Dekorationselementen
in völlig sinnfreiem Zusammenhang zum Werk,
wie leider immer wieder zu beobachten
äußere ich mich schon lange nicht mehr.
Solange es nett anzusehen ist...

Aber wie kommt es, daß man einen
- zugegebenermaßen nicht ganz alltäglichen -
Titel auf einem LAYOUT zuerst versucht
in einer Fremdsprache zu entschlüsseln??
Sagt das nicht ne Menge darüber aus,
was wir als deutschsprachige SCRAPPER
über uns selber denken??
Warum ist es so verkehrt, die Landessprache zu benutzen?
Und warum werde ich so oft gefragt,
warum ich meinen Blog nicht zweisprachig führe?

Ey hallo - Augen auf!
Wir haben hier bei uns
ganz viele talentierte Scrapper und Kartenbastler
mit denen wir uns vernetzen und austauschen können -
warum muß ich dafür meine Fühler nach sonstwo ausstrecken?
Klar, 2736 FOLLOWER würde ich auch
irgendwie geil finden,
aber was dann?
Ja, die Amis haben es mehr oder weniger erfunden
und ja, die haben zuerst den geilen Scheiß
(und ja, ich möchte immernoch den Theresa-Collins-Starschnitt)
aber meine Güte!
Die kleben auch nur Fotos auf Papier!!
Coole Leute haben wir hier selber.

Was nicht heißt, daß ich keine amerikanischen Blogs läse.
(Konjunktiv II... *lach*)
Ich habe auch französische in meinem FEEDREADER
und russische.
Einen aus Indien.
Und das, obwohl ich die Sprachen gar nicht alle kann -
Bilder sind ja zum Glück international...
Und mein TRANSLATION-TOOL
kann sogar HMONG!!
Ich habe nicht die geringste Ahnung wo man das spricht.
Werde ich mal nachschauen...

Besonders erstaunlich finde ich es,
wenn Leute sehr von sich überzeugt
in sehr schlechtem Englisch
für offensichtlich keine Leser
aus einem Dorf irgendwo in Mitteldeutschland
kosmopolitisch wirkend sollenden Inhalt publizieren.
Wozu???
Ist Authentizität nicht viel, viel mehr wert?!
Sorry, da rollen sich mir die Fußnägel hoch.

Klar, wenn ich irgendwann eine
riesengroße internationale Fangemeinde habe,
oder anderweitig unheimlich wichtig bin,
überdenke ich das vielleicht nochmal.
Aber im Moment bin ich Mel aus Henstedt-Ulzburg
und finde das ziemlich gut so wie es ist.

Und deshalb blogge ich weiterhin auf deutsch.
So gut das mit unserem Hobby geht.

Scrap on.
Oder so.
;-)





Aufgeräumt ...

...habe ich nicht nur das Blogdesign
sondern auch mein Kellerreich.
Unfassbar, was sich so alles ansammelt!


Irgendwie bekomme ich zum Jahresende immer den Rappel
und möchte dringend sortiert ins neue Jahr starten.
Vermutlich hat das irgendwas 
mit dem Kontrollfreak in mir zu tun...
*kiecher*

Naja,
ich hatte mir also diese großartigen Sortierboxen geschenkt
und dann begonnen meine Thickers-Bögen auszumisten.
Alles, was wirklich nur noch aus YQWX bestand,
ist gnadenlos in die Tonne gewandert -
auch wenn mir bestimmt irgendwann 
genau diese eine Zahl von diesem einen Bogen fehlen wird!
Das ist immer so!!


Was mich dann aber schon etwas überrascht hat,
war die Tatsache,
daß ich bespielsweise diese Thickersdinger
an vier verschiedenen Stellen aufbewahrte.
Ihr ahnt es, oder?
Mir war das Ausmaß der Vorräte nicht bewußt...


*kreisch*

Das nennt man wohl den Überblick verloren?

Mit den Stanzen verhält es sich ähnlich.
Da habe ich endlich so ein schickes Köfferchen -
und mußte dann ganz fix Platten nachordern,
weil ich natürlich erstmal nur
einen Bruchteil meiner Schätzchen einsortieren konnte...


Aber Stine-sei-Dank weiß ich,
daß das absolut nicht unnormal ist.
;-)

Ich glaube ich muß die Zeit zwischen den Feiertagen
dringend darauf verwenden 
den Materialvorrat zu schmälern?!

In den letzten Wochen ist das etwas kurz gekommen,
denn die blöde Bandscheibe
wollte mich nicht sitzen lassen...
Aber jetzt ist es besser.

Ein Layout am Freitag Abend
ging letzte Woche schon.
Steffis Lückentext habe ich etwas frei interpretiert,
aber irgendwas ist ja immer.


Ich gehe dann mal noch
ein bißchen sortieren...