Nächste Woche...


...also in genau einer Woche
wird es hier eine Mitmachaktion für Euch geben:


*freu*

Eine Woche lang werde ich Euch 
täglich mit einem frischen Sketch versorgen.
 Wie Ihr die Vorgabe umsetzt
ist Euch ganz und gar überlassen -
ich habe (natürlich) Layouts vorbereitet
aber vielleicht laßt Ihr Euch auch zu Karten inspirieren?
Minis?
Malerei?
Näharbeiten?
Fimo-Kneten?

Mitmachen dürfen jedenfalls alle kreativen Köpfe.
Für jeden Sketch habt Ihr drei Tage Zeit,
ihn unter dem jeweiligen Beitrag zu verlinken.
Und mit jeder Verlinkung steigt die Chance
auf einen kleinen Gewinn...
Aber wie und was genau
erfahrt Ihr erst in der nächsten Woche.

 Na?
Wer macht mit?


Mel im Klugscheißermodus...


Wie Ihr alle sicherlich wißt,
habe ich - und nur ich allein -
das Scrapbooking, Fotos machen, Zeug benutzen
und was einem noch so alles einfällt, erfunden.
Nicht?

*gröhl*

Um Himmels Willen!!

Aber ich habe immer ein bißchen Angst,
daß das so klugscheißerisch rüberkommt,
wenn ich vermehrt den Erklärbär spiele -
dabei ist das ungefähr das Letzte
was ich dabei im Sinn habe.

Fotos verwursten, Experimentieren, Sachen bauen
ist für nunmal einfach das Allertollste
und ich möchte diese Begeisterung gerne teilen
und die vielen Fragezeichen wegwischen,
die man vor allem als Anfänger doch oft im Kopf hat.
Und glücklicherweise darf ich das
in den Anleitungen und Videos die ich für Dani mache
gerade so richtig ausleben!!

Letzte Woche habe ich mich zum Thema
Scrappen mit oder nach Sketchen ausgetobt.
Mit Video:





 
Wie seht Ihr das?
Sketche toll? Oder total überflüssig?
Das würd mich mal interessieren.

Frau Mel geht jetzt mal ihr Blond nacharbeiten.
Am Wochenende ist ja Crop mit echten Leuten,
da kann ich mich nicht hinter der Kamera verstecken...
;-)


Aus Montag wird jetzt "Wontag"!





Wonnie’s little ideas goes Kreativsüchtig!
Wieso sind wir da eigentlich nicht schon
 eher drauf gekommen?
Dank sei dem, dem diese Ehre gebührt. 
Ab sofort ist hier auf Mel’s Blog immer Montags ein 
wonnieauthentisches Posting für Euch fällig. 
Oder heißt das nun „wontags“?

Mitgebracht habe ich Euch heute zum Einstand 
eine „neue“ Tasche und einen kleinen Blick ins Innere... 



 Nachdem Mel Euch im Samstags-Posting
 bereits das Konflikt-Training-to-go zeigte, 
möchte ich Euch noch kurz schildern, 
woran man Konfliktpartner 
relativ schnell erkennt.

Oft handelt es sich nämlich um Menschen mit 
passiv-aggressiver Persönlichkeitsstörung 
(Klassifizierung DSM-III-R oder DSM-IV), 
denen man beim Überreichen des Mini's 
eventuell eine Überweisung zum Psychologen
ergänzen sollte. 
Wobei, gelb passt ja jetzt nicht wirklich...




1. Die Person wirkt mürrisch, reizbar oder streitsüchtig, 
wenn von ihr etwas verlangt wird, 
was sie nicht tun möchte.

 2. Sie arbeitet scheinbar vorsätzlich langsam 
oder macht die Arbeit schlecht, 
die sie nicht wirklich tun möchte.

  3. Sie beschwert sich oft ohne Grund, 
dass andere unsinnige 
Forderungen an sie stellen.

 4. Sie vermeidet die Erfüllung von Pflichten 
mit der Beharrlichkeit der Behauptungen, 
sie „vergessen“ zu haben.

 5. Sie glaubt ihre Tätigkeit besser auszuüben, 
als es tatsächlich der Fall ist.

6. Sie nimmt anderen nützliche Vorschläge 
zur Steigerung ihrer Produktivität übel.

 7. Sie behindert Bemühungen anderer, 
indem sie ihren Arbeitsbeitrag 
nicht korrekt leistet.

8. Sie reagiert mit unmäßiger Kritik oder Verachtung 
auf Autoritätspersonen.

9. Sie fällt in eine kindliche Trotzphase zurück,
defriended und blockiert Konfliktpartner 
bei Social Media Veranstaltern, 
um sich vermeidlich selbst zu schützen, 
ohne jedoch jeglicher Gefahr ausgesetzt zu sein.
(im -www- gefunden)


Menschen mit oben genannten Symptomen 
fühlen sich oft missverstanden, können anhaltend 
über persönliches Unglück klagen 
(das sie häufig unbewusst selbst inszenieren). 
Autoritäten gegenüber zeigen sie übermäßige 
Kritik und Verachtung, 
was ihre Position nicht wirklich verbessert. 
Personen, die ein offensichtlich glücklicheres Los 
gezogen haben, begegnen sie mit Neid, 
Missgunst, Groll oder einem eigenartigen, 
auf jeden Fall nicht nachvollziehbaren 
Wechselspiel zwischen feindseligem Trotz und 
(mitunter fast unterwürfiger) Reue.


Achtung! Ein W/M-Tipp! Diesen Menschen solltet Ihr unter 
KEINEN Umständen Eure Hilfe anbieten! 
Auch nicht, wenn Eure Hilfe zu deren Rettung, 
Steigerung des Wohlbefindens oder gar 
Umsatzes beitragen könnte. 




Zum Tascheninhalt:

- Mel’s Mini to go (<---automatisierter, kostenloser Blogeintrag)

Für den Fall, das Ihr einem Menschen mit 
passiv-aggressiver Persönlichkeitsstörung 
begegnen solltet, 
empfehle ich dieses Zaubermittel zur Entspannung 
der Gesichtsmuskulatur von unten 
(Physik, 9.Klasse)! 

- Liebeskugeln.


Die gibt es auch für bereits durch Fehlverhalten 
Vereinsamte im Single-Pack! 
Natürlich in Pink mit Verlourskuschelüberzug.

 Ich rate jedem von Euch zum Mitführen oder Tragen
 von mindestens einer Variante in jeder Handtasche 
oder dafür vorgesehenen Körperöffnung. 
Dies beeinflusst nicht nur den Klang der Worte ungemein, 
sondern sorgt automatisch für ein entspanntes Kribbeln 
während des Gesprächsverlaufs in Konfliktsituationen. 
Außerdem wirkt es altersbedingter Inkontinenz entgegen 
und man könnte grundsätzlich damit auch stempeln... 
Zugeben muss ich allerdings,... bei manchen Mitbürgern 
sind die Kugeln leider trotzdem für den Arsch.


Auf lange Sicht gesehen, sind trotzdem
 immer wir Herzensmenschen die Schooomps!
Miteinander ist viel schöner als gegeneinander.


...und Rückholbändchen gibt es meist
nur an Liebeskugeln!


Schöne Tasche, nicht wahr?
Was sonst noch so drin ist, erfahrt Ihr nach und nach!
*zwinker*

Was schleppt Ihr denn so mit Euch rum?